Bürgerfelde - Die Kinder strahlten mit Eltern, Lehrern und Offiziellen förmlich um die Wette. Am Freitagvormittag wurde „ihre“ Heiligengeisttorschule offiziell ihrer Bestimmung als Ganztagsschule übergeben.

Schulleiterin Gabriele Heine blickte auf die Entstehungsgeschichte des Gesamtschulkonzepts zurück und zeigte sich vor allem stolz auf ihre Schüler, die in der eineinhalbjährigen Bauphase „ganz, ganz viel erdulden mussten“. Heine erinnerte an Klassenumzüge während der Umbauten im Neubau, Baulärm und einen Wasserschaden im vergangenen Sommer. „Die Kinder haben das alles ganz toll weggesteckt“, sagte sie.

Mit insgesamt 2,3 Millionen Euro bezifferte Sozialdezernentin Dagmar Sachse die Umbaukosten für den Ganztagsbetrieb, der in Kooperation mit dem Kindertagesstätten und Betreuungs-Verband (KiB) läuft. Notwendig waren dafür neben einer Mensa und einer Schulküche auch Kreativ- und Entspannungsräume sowie Maßnahmen zur Inklusion. „Pro Kind sind das rund 15 000 Euro“, rechnete Sachse für die derzeit 146 Schüler vor. Die merkten sich diese Zahl so gut, dass sie später die Nachfrage von Peta Büürma von der Landesschulbehörde wie aus der Pistole geschossen beantworten konnten. Für das kommende Schuljahr kündigte Gabriele Heine 176 Schüler an, von denen 126 ganztags betreut würden.

Die Schüler hatten zur Feier des Tages außerdem einige Tanz- und Musikeinlagen einstudiert und zeigten mit großen gebastelten Blumen, „was an der Schule im letzten Jahr gewachsen ist“ und auf welche Verbesserungen sie sich jetzt besonders freuen. „Wir können jetzt in der Schule Hausaufgaben machen und haben danach Zeit zum Spielen“, war eine der besonders begrüßten Neuerungen, ebenso wie „wir können in der Mensa jetzt jeden Tag etwas Leckeres essen“.

KiB-Vorständin Eltje Jahnke überreichte Gabriele Heine als Geschenk ein starkes Seil in bunten Farben, das den Zusammenhalt der Kooperationspartner symbolisieren soll. Um das zu unterstreichen, wurde Heine umgehend mit der KiB-Verterterin Nicole Gombert symbolisch zusammengebunden.

Unter Absingen ihres Schulliedes „HGT, HGT, bei Sonne, Regen oder Schnee“ zogen die Schüler am Ende des Festakts aus der Halle. In der Mensa im Neubau gab es für die Gäste Häppchen. Die Kinder folgten derweil draußen dem Schlachtruf des Mensa-Caterers: „Eis für alle!“