• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung

Argumente für Recht auf Homeoffice

14.12.2019

Düsseldorf Frauen ist es nach eigenen Angaben seltener erlaubt, im Homeoffice zu arbeiten, als Männern – obwohl die technische Möglichkeit bestünde. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der gewerkschaftlichen Hans-Böckler-Stiftung.

Demnach hätten 22 Prozent der befragten Arbeitnehmerinnen gesagt, dass sie nicht von zu Hause arbeiten, weil es nicht erlaubt sei – obwohl es technisch möglich wäre. Bei den männlichen Beschäftigten trafen nur zwölf Prozent diese Aussage.

„Ein Recht auf Homeoffice würde vor allem Frauen helfen“, schließen die Studienautorinnen daraus. Deshalb sei es umso wichtiger, dass Beschäftigte, die gerne von zu Hause arbeiten würden, Rückendeckung vom Gesetzgeber bekämen. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) erwägt die Einführung eines gesetzlichen Anspruchs auf das Homeoffice.

Knapp 78 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gaben an, dass ihr Job nicht zum Homeoffice passe. Das ist damit der häufigste Grund für einen Verzicht aufs Arbeiten von zu Hause. Rund 69 Prozent der Befragten gingen davon aus, dass die eigene Anwesenheit dem Chef wichtig sei. Karrierenachteile durchs Homeoffice befürchteten knapp 6 Prozent der Frauen und fünf Prozent der Männer. Alle Befragten konnten Mehrfachantworten geben.

Die Forscherinnen haben für ihre Studie einen Datensatz aus den Jahren 2014/15 mit Angaben zu knapp 1800 Beschäftigten ausgewertet. Er ist den Angaben zufolge repräsentativ für Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.