ELSFLETH - elsfleth/wob Nach zweijähriger Ausbildung an der Berufsfachschule für Sozialassistentinnen und Sozialassistenten – Schwerpunkt Sozialpädagogik – in Elsfleth haben zwei Klassen die Prüfungen erfolgreich absolviert. Die staatlich geprüften und anerkannten 19 Absolventen können nun in sozialpädagogischen Einrichtungen im Zweitkraftbereich tätig werden oder, wenn der Numerus Clausus erfüllt wird, die Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher an der Fachschule für Sozialpädagogik beginnen.

Klasse von Helga Peters-Kuhn: Malika Baltaji, Sarah Duske, Merle Eilers, Anastasia Himmelreich, Jörg Reimers, Jessica Renken, Verone Richter, Sandra Schwarz, Jana Wessels, Rieke Wöhler und Jasmin Wulf.

Klasse von Elke Martens: Anneke Coldewey, Patrick Deuble, Michele Heil, Inse Heyne, Jana Hünnekens, Michaela Kloppenburg, Karolin Kraft, Ann-Christin Lemke, Fatma Önder, Katja Ostendorf, Daniel Pabel, Dajana Reinke, Anja Renken, Nicole Schau, Lena Schnittker, Jana Schwingel, Sandra Voigt, Ann-Kathrin von Minden und Güssün Yagiz.

16 Schülerinnen und ein Schüler der Klasse von Waltraud Möhlmann haben nach zweijähriger Ausbildung die Prüfung zur staatlich anerkannten Erzieherin/zum Erzieher bestanden. Es ist der zweite Jahrgang, der am Schulstandort Elsfleth die Prüfungen absolviert hat. Die staatlich anerkannten Erzieherinnen und Erzieher wollen ganz unterscheidliche berufliche Wege beschreiten. Sie können in Kindergärten arbeiten, aber auch in heilpädagogischen Einrichtungen der Jugend- und Behindertenhilfe, im Hortbereich und in unterschiedlichen Freizeiteinrichtungen. Viele Schüler haben mit dem Abschluss die Zugangsberechtigung zur Hochschule erworben und wollen studieren. Die Absolventen: Urte Arndt, Kristina Büsing, Rebecca Heitmann, Eugen John Henze, Christine Jaudzim, Larysa Kalweit, Necmiye Kilic, Wiebke Kind, Anja Klein, Melitta Kruse, Nina Latussek, Inke Malassa, Melanie Müller, Desiree Ohmstede Tanja Otholt, Sandra Pflicht und Stephanie Tönjes.