Friesoythe - Der Verein „Jedem Kind eine Chance“ wird auch in diesen Sommerferien trotz der Corona-Situation die Aktion „Jedem Kind schöne Ferien“ durchführen. Der Grundsatz dieser Aktion ist, dass jede Familie, die sich keinen Urlaub leisten kann, wenigstens einen schönen Tag mit ihren Kindern in den Sommerferien genießen darf. „Im letzten Jahr nahmen 120 Kinder mit 80 Elternteilen an dieser Aktion teil“, sagte Vereinsvorsitzender Hermann Reiners. Im Angebot stehen in diesem Jahr ein Tag im Tierpark Thüle oder auch im Schwimmbad in Friesoythe. Dafür wurden von der Stadt Friesoythe 50 Eintrittskarten kostenlos zur Verfügung gestellt.

In den einzelnen Ortsteilen stehen die jeweiligen Ortsvertreter des Vereins für weitere Auskünfte zur Verfügung. Hier sind auch Anmeldeformulare erhältlich, ebenso wie im Internet unter www.jekieicha.de. Wenn jemandem kein Internet zur Verfügung steht, kann er sich auch ein Anmeldeformular vom Ortsvertreter ausdrucken lassen oder in Altenoythe (Kellerdamm 28) aus dem „JeKieiCha-Postfach“ abholen. Hier liegen auch Plakate zum Abholen bereit, wenn jemand für Informationen sorgen möchte. Die Anträge müssen alle an die Adresse, die auf dem Antrag steht, geschickt werden.

Die jeweiligen Eintrittskarten können in diesem Jahr nicht abgeholt werden. Sie werden mit einem Anschreiben per Brief zugeschickt, daher ist es wichtig, dass der Absender auf dem Antrag sauber und deutlich geschrieben wird. Dieses Anschreiben vom Verein muss auch an der jeweiligen Kasse mit den Eintrittskarten und dem Personalausweis von wenigstens einem Elternteil vorgelegt werden.

Der Verein unterstützt weiterhin alle Ferienpassaktionen in den einzelnen Ortsteilen und der Stadt Friesoythe (soweit diese stattfinden). Ansprechpartner sind der Stadtjugendpfleger Mathias Wekenborg oder die für die Ferienpassaktionen Verantwortlichen in den einzelnen Ortsteilen. „Kinder, die aus finanziellen Gründen an einer gewünschten, aber kostenpflichtigen Veranstaltung nicht teilnehmen können, werden dann von unserem Verein unterstützt“, sagte Reiners. Die Ansprechpartner in den einzelnen Ortsteilen sind: Maria Tiedeken-von Garrel (Thüle), Nicola Fuhler (Friesoythe), Aloys Lübbers (Friesoythe), Mathias Lammers (Altenoythe und Hohefeld), Bernd Wichmann (Friesoythe), Sabine Janssen (Neuscharrel), Elisabeth Poschmann (Friesoythe), Irmgard Greten (Markhausen), Bärbel Schrand (Gehlenberg), Heike de Buhr (Friesoythe), Mechthild Lüken (Kampe-Kamperfehn), Silke Meschkat (E’damm-Heinfelde), Gabi Tepe (Friesoythe) und Hermann Reiners (Altenoythe).