GARREL - Richtig austoben konnten sich jetzt 37 Kinder aus Garrel, die im Rahmen der Ferienpass-Aktion mit der Johanniter-Jugend des Ortsverbands Garrel die Nordsee-Spielstadt „Wangerland“ besuchten. Begleitet von den Jugendgruppenleitern Annegret Einhaus, Johanna Otten und Marco Müller von der Johanniter-Jugend sowie zwei Müttern fuhren die Garreler Kinder nach Hohenkirchen, um dort einen ganzen Tag Karussell zu fahren und die zahlreichen Spielgeräte auszuprobieren. Eis, Pommes und Getränke zur Stärkung waren im Preis inbegriffen. „Die Kinder hatten mächtig Spaß“, freute sich Marco Müller, stellvertretender Ortsjugendleiter der Garreler Johanniter, über die gelungene Aktion. „Im nächsten Jahr werden wir die Fahrt wieder anbieten“, versprach er.

Unterdessen geht zu Hause die Arbeit für die Johanniter wieder los. Die nächste Ausbildung in Erster Hilfe und zum Betriebshelfer bei der Johanniter-Unfall-Hilfe in Garrel läuft am Sonnabend und Sonntag, 20. und 21. August, jeweils von 9 bis 16 Uhr in der Dienststelle an der Hauptstraße 11 in Garrel.

Zudem wird am Sonnabend, 20. August, an gleicher Stelle ein Kursus „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ angeboten. Anmeldung und weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 04474/507565, gebührenfrei unter Tel. 0800/0019214 sowie im Internet. Für Betriebshelfer ist die Übernahme der Kosten durch die Berufsgenossenschaft möglich.

Der Kursus „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ ist Pflicht für Führerscheinbewerber der Klassen A, B, M, L, T und S. Die Ausbildung in Erster Hilfe müssen Gruppenleiter, Sport- und Übungsleiter, Betriebshelfer, Erzieher und Führerscheinbewerber der Klassen C, CE, C1, C1E, D, DE, D1 und D1E, insbesondere Lkw- und Busführerschein sowie Anwärter auf Boots- und Pilotenscheine, Medizin- und Lehramtsstudierende absolvieren.