• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung

Bildung: Smartphone im Unterricht nutzen

26.03.2018

Hannover Schüler an weiterführenden Schulen sollen nach Plänen von Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) zukünftig auch ihr eigenes Smartphone oder Tablet im Unterricht einsetzen dürfen. „Wir planen in der Tat, das Mitbringen eigener Mobilgeräte verstärkt anzuschieben. Kommunikation wird dadurch vereinfacht, wir machen Schule modern“, sagte Tonne. Die Nutzung eigener Endgeräte könne zur Medienkompetenz der Schüler beitragen.

Nach dem Wunsch des Kultusministers sollen sich die Schulen intensiv mit digitalen Medien beschäftigen. Dazu gehöre aber auch, dass sie ans schnelle Internet angeschlossen und vernünftig ausgestattet seien. Auch müsse gewährleistet sein, dass jedes Kind ein vernünftiges Endgerät habe, mit dem es im Unterricht arbeiten könne.

Als weiteres Projekt will Tonne die Abordnungskarawanen von Gymnasiallehrern an Grundschulen zum Sommer wieder eindämmen. „Ich bin zuversichtlich, dass uns das gelingen wird. Wir bemühen uns, die Unterrichtsversorgung an den Grundschulen deutlich zu verbessern“, erklärte der 41-jährige SPD-Politiker. Man könne wieder mehr Grundschullehrer einstellen, weil man wieder mehr Absolventen für dieses Lehramt haben werde. Außerdem gewinne man Lehrkräfte durch die Verlagerung der vorschulischen Sprachförderung in die Kitas.

Der Mangel an Pädagogen an Grund-, Haupt- und Realschulen ist nach Ansicht von Tonne nicht nur auf die Gehaltsstruktur zurückzuführen. Natürlich sei die Bezahlung immer ein wichtiger Aspekt, aber niemals die allein ausschlaggebende Komponente. Man müsse sich das Besoldungssystem in Gänze anschauen und überlegen, in welchen Schritten man für eine Steigerung der Attraktivität werben kann.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.