• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung

Landtag: Ihren Fragen entkommt niemand

20.12.2019

Hannover /Lohne Drei, zwei, eins – „wir sind live“: Derya dreht die Regler am Mischpult hoch. „Hallo und herzlich willkommen zum Landtag-Online-Spezial. Wir sind das Stegeradio der Stegemannschule Lohne und berichten live aus dem Niedersächsischen Landtag in Hannover. Am Mikrofon begrüßen euch Veronika, Derya und Anke.“

Die drei Zehntklässlerinnen aus dem Landkreis Vechta waren in dieser Woche als Reporterinnen im Landtag unterwegs und haben zum Abschluss eine eigene Magazinsendung fürs Internetradio vorbereitet und live gesendet. Ausgerüstet mit Audiorekordern haben die drei Hauptschülerinnen Kabinettsmitgliedern und Abgeordneten auf den Zahn gefühlt. Ausgewählt wurde die Gruppe von der „Landesinitiative n-21: Schulen in Niedersachsen online e. V.“ im Rahmen des Projekts „Landtag-Online“.

Ob Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD), Grünen-Fraktionschefin Anja Piel, Harm Rykena, bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, oder Dr. Marco Genthe von der FDP: Den drei engagierten Nachwuchs-Reporterinnen Anke Flörke (15), Veronika Bechthold (17) und Derya Gök (15) entkommt so schnell keiner. Mutig gehen sie mit ihren Mikros in der Hand voran und haben auch keine Scheu vor den „ganz hohen Tieren“ im Politikgeschäft.

Schlag auf Schlag

Während der Livesendung geht es dann auch Schlag auf Schlag. Zur Einstimmung in die Sendung, in die verschiedene vorab produzierte Beiträge eingestreut werden, interviewen die Mädchen zunächst Dr. Stephan Siemer (CDU), seit 2008 im Wahlkreis Vechta direkt gewählter Landtagsabgeordneter. Siemer, der die Patenschaft für das Projekt mit der Stegemannschule übernommen hat, erzählt von ruhigen Haushaltsdebatten und hitzigen Diskussionen über den Wolf. Von der Pressetribüne im Landtag, zu der die Mädchen und ihre Lehrerin Julia Hermes dank der n-21-Presseausweise stets Zugang hatten, haben die Reporterinnen die eine oder andere Debatte verfolgt. „Das ist ein bisschen wie am ersten Schultag nach den Sommerferien, wenn sich alle ganz viel zu erzählen haben“, findet Veronika.

Doch zurück zur Sendung. Für das Interview mit Stephan Siemer bleibt nicht allzu viel Zeit, denn hinter ihm wartet bereits der stellvertretende Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann.

Die Mädchen wussten, dass der CDU-Spitzenpolitiker in die Sendung kommen würde, haben sich entsprechend vorbereitet und schonen den Minister nicht. Das Reporterinnen-Trio fragt, warum das Internet auf dem Land so langsam ist und warum es dort häufig kein Mobilfunknetz gibt. Die drei wissen, dass Althusmann eine Zeit lang in Namibia gelebt hat und fragen ihn, wie es sein kann, dass das Mobilfunknetz dort teilweise besser ist als in Niedersachsen. „Wir haben gehört, da hat man sogar in der Wüste Netz.“ „In der Tat“, bestätigt Althusmann, nennt die kritischen Fragen „völlig berechtigt“ und das Niveau des Mobilfunknetzes in Deutschland „beschämend“. Althusmann bekräftigt, er wolle bis Ende 2021 einen flächendeckenden 4G-Standard in Niedersachsen realisieren.

Lehrerin spricht Mut zu

„Mädels, ihr macht das super, richtig gut“, ermuntert Lehrerin Julia Hermes ihre Schülerinnen, die merken, wie nervenaufreibend eine solche Live-Sendung ist. „Alter, ist das anstrengend“, heißt es zwischendurch und Veronika beklagt: „Ich habe mich so oft versprochen.“ Derya nimmt’s derweil gelassen und legt cool ihre Finger an die Regler. „Ich muss ready sein.“

Dass mit der Stegemannschule dieses Mal eine Hauptschule Reporterinnen in den Landtag entsendet hat, ist übrigens eine Ausnahme. Was laut Projektleiterin Natalie Deseke allerdings nicht daran liegt, dass sie im Auswahlverfahren nicht zum Zuge kommen würden. „Es gibt schlicht zu wenig Bewerbungen von Hauptschulen“, bedauert Deseke, hebt hervor, dass die Arbeit mit dem Mikro das Selbstvertrauen stärke und ermuntert andere Hauptschulen, sich an der laufenden Ausschreibung zu beteiligen.

Positives Fazit

Für die drei Mädchen aus Lohne jedenfalls hat sich der Ausflug ins politische Hannover „auf jeden Fall gelohnt“. In die Politik wollen sie gleichwohl nicht gehen. Sondern? „Ich möchte Erzieherin werden“, antwortet Anke, Veronika sieht ihre Zukunft als Verkäuferin im Einzelhandel und Derya will zur Polizei. Ziemlich konkrete Berufswünsche also. Und wenn’s nicht klappt, können die Mädels immer noch an ihre Reporterinnen-Laufbahn anknüpfen.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Lars Laue Korrespondent / Redaktion Hannover
Rufen Sie mich an:
0511/1612315
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.