• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung

Kurswechsel: Land fördert Uni-Projekt

03.02.2020

Hannover /Oldenburg Für einen erfolgreichen Übergang von Studienabbrechern in den Beruf steht das Projekt „Kurswechsel“ der Universität Oldenburg. Als eines von acht Bildungsangeboten im Land Niedersachsen soll es künftig vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert werden. Das Projekt „Kurswechsel – Migrant*innen von der Hochschule in den Beruf“ kümmert sich in erster Linie um höher qualifizierte Mi­granten, die ihr Studium abgebrochen haben. Ziel ist es, deren Chancen auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu erhöhen.

Mit dem Förderprogramm „Öffnung von Hochschulen“ unterstützt das Land berufsbegleitende Bildungs- und Weiterbildungsangebote an Hochschulen für Studierende und Weiterbildungsinteressierte mit und ohne Abitur. Die Gesamtförderung aller acht Projekte von rund 2,5 Millionen Euro setzt sich zusammen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und zusätzlichen Landesmitteln.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.