• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung

Tablet bei Prüfung erlaubt

14.12.2018

Hannover Niedersächsische Schüler werden noch in diesem Schuljahr bei Prüfungen mobile Endgeräte wie Tablet-Computer einsetzen dürfen. Das Kultusministerium in Hannover bestätigte entsprechende Pläne. Voraussetzung seien letzte Klärungen zum Aspekt des Datenschutzes. „Sobald die letzten Details hierzu geklärt sind, kann der Erlass in Kraft treten“, erklärte ein Sprecher am Donnerstag. Das soll noch in diesem Schuljahr sein.

Ziel der Initiative des Kultusministeriums ist es, Prüflingen Zugriff auf zugelassene Hilfsmittel wie Formelsammlungen, Taschenrechner oder Wörterbücher über ein mobiles Endgerät zu erlauben. Das Ministerium hat daher klare Regeln erarbeitet, die vor allem den Prüfungsmodus der Geräte betreffen. Der soll ausschließlich Zugriffe auf zugelassene Hilfsmittel ermöglichen. Jeglicher Zugriff auf Netzwerke soll unterbunden werden; auch Schnittstellen zu externen Speichern oder Peripheriegeräten sind blockiert, interne Kameras und Mikrofone deaktiviert.

„In der Abiturprüfung 2018 gab es einzelne Schulen, die auf Grundlage dieser Belastungstests bereits Abiturprüfungen mithilfe elektronischer Hilfsmittel geschrieben haben“, erklärte Sprecher Sebastian Schumacher.

Die Lehrergewerkschaft GEW dagegen erneuerte ihre Skepsis. Landeschefin Laura Pooth erklärte: „Noch immer gibt es keine umfassenden Untersuchungen, die den Nutzen von Tablets im Unterricht belegen; im Gegenteil: Zweifel sind angebracht.“ Sie verweist auf einen Trend im kalifornischen Silicon Valley, das als technisch besonders fortschrittlich dargestellt wird. Dort würden gerade solche Schulen regen Zulauf haben, die genau auf den Einsatz solcher Geräte verzichten.

Pooth will die Entscheidungsbefugnis der Lehrer beim Tablet-Einsatz stärken: „Aus Sicht der GEW sollten die Lehrkräfte vor Ort entscheiden, was für die Lernerfolge pädagogisch entscheidend ist.“

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.