NORDENHAM - Der kleine Tannenbaum auf der Mauer der Mensa ist im Gymnasium fast der einzige Hinweis auf Weihnachten. Wenigstens ist er in Rot und Gold geschmückt. Doch schon bald wird es im Neubau der Schule viel weihnachtlicher zugehen: Am Dienstag, 13. Dezember, veranstaltet die Schülervertretung den alljährlichen Weihnachtsmarkt.

Von 15 bis 18 Uhr öffnen die Stände. 35 sind es in diesem Jahr, sagt die Schülersprecherin Magdalena Eger, so viele waren es noch nie. Vor allem die Fünft- und Sechstklässler sind mit Feuereifer dabei. Dass sie noch bis Januar in der Außenstelle an der Südstraße lernen, tut ihrer Begeisterung keinen Abbruch.

Nicht nur Klassen beteiligen sich, auch Kursverbände aus der Oberstufe. Sie backen Waffeln und Crêpes, braten – draußen vor der Tür – Würste, locken mit Schokoladenobst und machen Glühwein und Kinderpunsch heiß. Vielversprechend klingt auch das neue Angebot der Klasse 6 a: Entspannung und Massage. Die 6 b erinnert daran, dass es in der Schule um Wissen geht und bietet ein Quiz. Dazu kommen Stände mit Spielen und mit Bastelsachen.

Genau wie in den vergangenen Jahren wird der Skikursus des Gymnasiums in der Mensa Kaffee und Kuchen anbieten. Wie viele Besucher kommen werden, können Magdalena Eger und ihre Mitstreiter nicht abschätzen, aber zur besten Kaffeezeit um 16 Uhr wird zwischen den Ständen kein Durchkommen sein. Vor allem Eltern, Großeltern und Geschwister der Gymnasiasten werden erwartet.

Ab 16 Uhr spielt auch die teilerneuerte Schulband auf der Bühne. Zudem tanzen zwei Fünftklässlerinnen.

50 Prozent der Einnahmen an den Ständen kommen der jeweiligen Klassenkasse zugute, die zweite Hälfte spendet die Schülervertretung im Namen des gesamten Gymnasiums. Im vergangenen Jahr sind dafür nicht weniger als 1800 Euro zusammengekommen, eine stolze Summe, die die Schülervertretung an ein Krankenhaus-Projekt in der westafrikanischen Republik Gambia übergeben hat.

In diesem Jahr soll das Geld in Nordenham bleiben, nachdem mehrere Jahre lang auswärtige Vorhaben unterstützt worden sind. Wer genau sich über einen warmen Geldregen aus dem Gymnasium freuen darf, muss aber noch festgelegt werden, sagt Magdalena Eger.

Henning Bielefeld
Henning Bielefeld Redaktion Nordenham (Stv. Leitung), Redaktion Stadland