• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung

Oldenburg ist auf dem Weg zum IT-Campus

13.11.2018

Oldenburg  Mit großer Freude ist im Nordwesten die Entscheidung des Präsidiums des Deutschen Zentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) aufgenommen worden, jeweils zwei neue Arbeitsgruppen an den Standorten Oldenburg und Osnabrück aufzubauen. Sie sollen sich mit Fragen rund um die Umgebungswahrnehmung autonomer Systeme beschäftigen. Damit wird die Grundlage für Anwendungen von der Landwirtschaftstechnik bis hin zur maritimen Technik gelegt.

„Die Entscheidung des DFKI ist eine Auszeichnung für die Oldenburger Informatik und unsere Meereswissenschaften. Beide Bereiche forschen bereits intensiv auf dem Feld der Künstlichen Intelligenz und bauen dies kontinuierlich aus – etwa durch die Stiftungsprofessur ‚Angewandte Künstliche Intelligenz‘, deren künftiger Inhaber eine der neuen Arbeitsgruppen leiten wird“, sagt Universitätspräsident Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper erfreut.

Unternehmen und Organisationen stellten 750.000 Euro

Dass diese Entscheidung überhaupt möglich wurde, ist einer Initiative der Wirtschaft im Nordwesten zu verdanken: Unternehmen und Organisationen stellten 750.000 Euro für eine Stiftungsprofessur im Bereich Informatik an der Uni Oldenburg bereit. Man wolle „dafür sorgen, dass weitere Kompetenzen bei der Forschung zur Digitalisierung aufgebaut werden“, hieß es. Ein Schwerpunkt wird die „Künstliche Intelligenz“ sein. „KI“ gilt als ein Treiber der laufenden Digitalisierung.

Die Stiftungsprofessur hat sich jetzt ausgezahlt. „Die Entscheidung des DFKI, eine Forschergruppe in Oldenburg zu installieren, stärkt unseren IT-Standort somit in einem wichtigen Zukunftsfeld. Die Industrie ist in unserer Region traditionell stark vertreten und aufgeschlossen gegenüber Innovationen. Damit ergeben sich viele Möglichkeiten, Forschungsergebnisse direkt in der Praxis zu erproben und weiterzuentwickeln. Dies erhoffen wir uns auch von dem geplanten IT-Campus in Oldenburg“, so das Urteil von Dr. Joachim Peters, Hauptgeschäftsführer der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer. Dieser IT-Campus soll der nächste Schritt sein, den Informatik-Standort Nordwesten zu sichern und auszubauen.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Norbert Wahn Redakteur / Politikredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2097
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.