• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung

Von Anzeigenproduktion bis NWZplay

29.03.2019

Oldenburg Wie entsteht eine Zeitung? Auf welchen Kanälen ist die Nordwest-Zeitung vertreten? Und welche Abteilungen gehören zum Medienhaus dazu? Diese und weitere Fragen wurden 40 Schülern aus dem gesamten Oldenburger Land am Zukunftstag beantwortet. Sie waren am Donnerstag zu Gast im Medienhaus an der Peterstraße in Oldenburg und lernten an sieben Stationen die verschiedenen Abteilungen der NWZ kennen.

„Mir hat es bei NWZplay am besten gefallen“, sagte der elfjährige Theo von der Cäcilienschule Oldenburg. Er selbst liebt es, Videos am Computer zu schneiden und traf in der TV-Redaktion auf Gleichgesinnte. „Ich fand es am coolsten in der Fotoagentur“, sagt Constantin. „Da konnten wir erfahren, wie man Bilder mit einer Drohne macht“, berichtete der Zwölfjährige vom Neuen Gymnasium Oldenburg. Auch 360-Grad-Fotos lernten die Schüler dort kennen.

Organisiert wurde das Programm vom ersten Ausbildungsjahrgang, Ausbildungsleiterin Doreen Jess begleitete das Projekt. Nach einer Begrüßung durch Geschäftsführer Harold Grönke ging es für die Zehn- bis 14-Jährigen zu den einzelnen Stationen.

Die Gruppen mit jeweils acht Kindern wurden von zwei Azubis begleitet. Diese gingen mit ihnen in die Anzeigenproduktion und zur Media-Agentur. Freya Adameck und Nils Coordes stellten die Arbeit der Redaktion vor, Emily Zimmermann zeigte ihnen den Youtube-Kanal „Sach an!“ und Fotograf Torsten von Reeken stellte die Arbeit der Fotoagentur vor. Bei NWZplay wurde ihnen gezeigt, wie die redaktionellen Videos entstehen.

„Sind Redakteure bei der Zeitung auch automatisch Journalisten?“, fragte Justus vom Albert-Magnus-Gymnasium in Friesoythe. Zu seinem Erstaunen erfuhr er, dass die Berufsbezeichnung Journalist nicht geschützt ist und sich somit jeder, der Texte veröffentlicht, Journalist nennen darf. Redakteur ist dagegen die offizielle Bezeichnung des Berufs in den Verlagen.

Der elfjährige Joon von der Cäcilienschule in Oldenburg sorgte sich um die Redakteure: „Wenn man so viel schreiben muss, ist das nicht total anstrengend?“ Die Erklärung, dass nicht einer alles schreibt, sondern die Arbeit sinnvoll aufgeteilt wird, ließ ihn aufatmen.

Louisa und Lilly von der Helene-Lange-Schule in Oldenburg gefiel es bei Emily Zimmermann, die den Youtube-Kanal „Sach an!“ vorstellte. „Wir durften über unsere Lieblingsyoutuber sprechen und sagen, warum wir YouTube nutzen“, so die Zwölfjährigen. Auf diese Frage hatten sie eine ganz klare Antwort: „Weil’s einfach cool ist.“

Am Ende wurde ihr neues Wissen auf die Probe gestellt: In einem Quiz über den Zukunftstag konnten sie erfahren, wie viel sie sich aus den einzelnen Stationen gemerkt hatten. Jess zog ein positives Fazit: „Die Schüler wissen nun, dass es bei der NWZ mehr gibt als die gedruckte Zeitung.“

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Freya Adameck Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Nils Coordes Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.