Oldenburger Land/Hannover - Starkes Signal für Europa: Mehr als 40 Schulklassen aus Niedersachsen haben sich an dem Videowettbewerb „#EchtJetztEuropa“ beteiligt. Am Montag hat Europaministerin Birgit Honé gemeinsam mit Kultusminister Grant Hendrik Tonne (beide SPD) und der Europaabgeordneten Gesine Meißner (FDP) die drei erstplatzierten Schulklassen in den Kategorien „Sekundarstufe I“ (Sek I), „Sekundarstufe II“ (Sek II) und „Berufsbildende Schule“ (BBS) ausgezeichnet.

„Die kreativen und witzigen, aber auch nachdenklichen und kritischen Videos zeigen, wie wichtig euch allen Europa ist“, betonte Europaministerin Honé während der Preisverleihung in Hannover. „Europa ist eure Zukunft. Besonders gut hat mir deshalb auch gefallen, dass ihr mit Europa etwas Positives verbindet. Die Chancen und Möglichkeiten, die Europa bietet, die kulturelle Vielfalt und die Solidarität kommen in euren Beiträgen zum Ausdruck.“

In der Kategorie „Sek I“ belegte die Letheschule Wardenburg (Landkreis Oldenburg) vor der Realschule Calberlah (Samtgemeinde Isenbüttel/Landkreis Gifhorn) und der Wilhelm-Raabe-Schule Hannover den ersten Platz. Die BBS Winsen (Luhe) setzte sich in der Kategorie „Sek II“ vor der BBS Verden und der IGS Friesland-Nord durch. In der Kategorie „BBS“ wurden zwei Beiträge der BBS am Museumsdorf Cloppenburg mit dem ersten und dritten Platz und der Beitrag der BBS Buchholz mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Hauptpreis für die jeweils Erstplatzierten ist eine Klassenfahrt nach Brüssel.

„Ganz besonders freut mich, dass wir einen bunten Mix an Schulformen dabei haben. Europapolitik ist ein Thema für den Politikunterricht an allen Schulen“, findet Kultusminister Grant Hendrik Tonne. „Wir wollen die inhaltliche Auseinandersetzung von Schülerinnen und Schülern mit Europa weiter fördern. Dafür möchte ich die gute Zusammenarbeit mit dem Europaministerium in diesem Bereich gerne fortsetzen“, fügte Minister Tonne hinzu.

Vom 7. Januar bis zum 15. März konnten sich Schulklassen aus den Bereichen Sekundarstufe I und II sowie aus Berufsbildenden Schulen aus ganz Niedersachsen mit einem 60-sekündigen Video zum Thema Europa an dem Wettbewerb „#EchtJetztEuropa“ beteiligen. Über „Likes“ im Internet wurden die besten Beiträge ermittelt.