• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung

Stiftung: Denkmalbesitzer fragen immer öfter um Rat

09.06.2018

Rastede Auf 1606 Mitglieder ist der Monumentendienst im Jahr 2017 angewachsen. Er berät und unterstützt Besitzer von Baudenkmalen im ehemaligen Regierungsbezirk Weser-Ems und ist ein Hauptprojekt der Stiftung Kulturschatz Bauernhof, die am Freitag im Palais in Rastede Bilanz zog.

Über die positive Mitgliederentwicklung berichteten Walter Theuerkauf, Vorsitzender der Stiftung Kulturschatz Bauernhof, und Dr. Uwe Meiners, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung, auf der Kuratoriumssitzung. „Wir haben das Ziel erreicht, uns an den Wünschen der Denkmalbesitzer zu orientieren“, sagte Theuerkauf. Er erläuterte die Arbeit der Stiftung und des Monumentendienstes später Wissenschafts- und Kulturminister Björn Thümler (Berne, CDU), der die Arbeit der Stiftung lobte: „Wenn es Ihre Stiftung nicht gäbe, müsste man sie erfinden.“ Dem Wunsch nach einer Ausweitung der finanziellen Förderung durch das Land erteilte Thümler bedauernd eine Absage. Das Land unterstützt den Monumentendienst mit jährlich 100 000 Euro. Dieser Betrag ist für einige Jahre gesichert, mehr wird es nach Thümlers Einschätzung erst einmal nicht geben. Die Stiftung Kulturschatz Bauernhof und der Monumentendienst habe viel erreicht, lobte Thümler. Profiteure seien die Kommunen, die in der Stiftung Kulturschatz Bauernhof zusammengeschlossen (alle Städte und Kreise im Nordwesten bis auf die Kreise Vechta und Emsland sowie die Stadt Wilhelmshaven). Zahlreiche Gebäude seien erhalten worden. Dabei gebe es keine Konkurrenz zwischen der staatlichen Denkmalpflege und dem Monumentendienst. Bestes Förderinstrument der Denkmalpflege sei die steuerliche Absetzbarkeit von Aufwendungen für Baudenkmale, sagte der Minister.

Der Monumentendienst unterhält drei Standorte (Oldenburg, Ahlhorn und Jemgum). Neben der Beratungstätigkeit betreibt der Dienst Lager für historische Baustoffe in Jemgum und Oldenburg. Der Etat umfasst Ausgaben von 700 000 Euro. Beschäftigt werden elf Mitarbeiter. Das geschäftsführende Vorstandsmitglied Meiners kandidierte nicht wieder für das Amt. Zur Nachfolgerin wählten die Kuratoriumsmitglieder Dr. Julia Schulte to Bühne, Nachfolgerin von Meiners als Direktorin des Museumsdorfs Cloppenburg. Ammerland-Landrat Jörg Bensberg wurde als Vorstandsmitglied wiedergewählt.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2091
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.