Rostrup/Ammerland - Ihre lang ersehnten und hart erarbeiteten Abiturzeugnisse erhielten 57 junge Männer und Frauen am Donnerstag in der Aula der Berufsbildenden Schulen Ammerland.

Sie haben das berufliche Gymnasium Wirtschaft oder Gesundheit und Soziales (mit dem Schwerpunkt Gesundheit und Pflege) absolviert und damit ein vollwertiges Abitur in der Tasche, dass zum Studium an einer Hochschule berechtigt. Die Prüfungsaufgaben in Fächern wie Englisch, Deutsch, Biologie sind die gleichen zentralen Aufgaben wie an allen anderen Gymnasien in Niedersachsen. Und dementsprechend waren die jungen Männer und Frauen auch genau so stolz auf ihre Zeugnisse.

Einen besonderen Grund dazu hatte Onneke Otteken: Er erreichte mit der Gesamtnote von 1,2 das beste Abitur am beruflichen Gymnasium. Mit ihm zusammen wurden Yvonne Gerding mit einem Durchschnitt von 1,7 und Melissa Kuper mit einem Schnitt von 1,8 besonders ausgezeichnet.

Die Abiturienten am Beruflichen Gymnasium der BBS

57 junge Männer und Frauen haben am Donnerstag am beruflichen Gymnasium der BBS Ammerland in Rostrup ihre Abiturzeugnisse erhalten. Es sind: Wiebke Artus, Emma Bley, Kevin Bucher, Adnan El-Ahwal, Joscha Hempen, Heinke Hohnholz, Gina-Marie Karius, Jelena Lüers, Julian Lüerßen, Hoang Haidang Nguyen, Onneke Otteken, Claas Thye, Natalie Alina Weßling, Artur Zitzer, Timur Ceteler, Megan Couvreur, Yvonne Gerding, Klemens Glaser, Harm Hinrichs, Niklas Matthiesen, Emily Meyer, Tom Peters, Natalia Reinhold, Jannes van Rüschen, Wilhelm Wübbena, Wilko Wübbena, Laura Berkenheger, Thomas Blatner, Kea Brüntjen, Kilian Jackst, Kristin zu Jeddeloh, Annika Kuck, Tobias Meinjohanns, Lars Michels, Janik Oltmanns, Laura Anna Oltmanns, Alexej Ruf, Lena Scholz, Kira Süsens, Sherin Wittig, Roberta Burdekat, Isabel Colberg, Filicita Dimitriou, Lisa Gerken, Alina Hahn, Anna-Marie Jürgensen, Jeanette Kammerzell, Rieke Kolodzie, Jaqueline Kruse, Melissa Kuper, Sandra Kysely, Anna Oeltjenbruns Oeltjenbruns, Fenna Oeltjenbruns, Madlen Ostermann, Timo Reiners, Merle Schedemann und Luisa Stamer

Glückwünsche und gute Ratschläge für die Zukunft gab es reichlich für die Abiturienten: Neben Eltern, Lehrern und der Schulleitung um Schulleiterin Wilma Eberlei gratulierte auch der stellvertretende Landrat Rüdiger Kramer.

Er überbrachte die Glückwünsche des Landkreises, der Träger der berufsbildenden Schulen ist. Kramer wandte sich aber nicht nur an die Absolventen des beruflichen Gymnasiums. Als Vater könne er nachfühlen wie es den anwesenden Eltern in den vergangenen Jahren manchmal gegangen sei und wie stolz und erleichtert sie an diesem Tag seien, sagte er.