Ganderkesee - Inklusion erlebbar zu machen und möglichen Berührungsängsten früh entgegen zu wirken – diese Absicht steht hinter einem Zirkusprojekt, das die Ganderkeseer Grundschule Dürerstraße zusammen mit der Katenkampschule absolviert hat. Initiiert hatte die Zusammenarbeit die Elternschaft der Grundschule, weitere gemeinsame Projekte sollen folgen. Über vier Monate hinweg trafen sich 19 Kinder beider Schulen wöchentlich, um unter Anleitung der Pädagogen vom Oldenburger Zirkus Radieschen und einiger Lehrkräfte gemeinsam zu üben.

Ermöglicht hatte das die Allianz-Generalvertretung Thorsten Hoolt durch eine Finanzspritze von 900 Euro. Kürzlich übergab Thorsten Hoolt die Spende an Frank von der Aa, Leiter der Grundschule Dürerstraße, Lehrer Dirk Jensen, Daniela Beecken und Swenja Scherschanski vom Elternrat sowie Anne Fischer und Dr. Edith Aschenbrenner aus der Leitung der Katenkampschule.