Westerburg - Ein Hotel für Insekten haben die sieben Schüler der Umweltgruppe an der Grundschule Hohenfelde am Montag am Schwarzen Moor mit Holzscheiten, Kieferzapfen, Steinen und Bambusrohren bestückt. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit der Schule, des Ortsvereins Westerburg, das Waldpädagogikzentrum des Forstamts Ahlhorn und des Lernorts Huntlosen vom Regionalen Umweltzentrum Hollen (RUZ).

„Ziel ist es, den Kindern die Natur und ihre Tiere nahe zu bringen“, sagt Lehrerin Elke Deters, die die Umweltgruppe leitet. „Wir wollen den Kindern ein Verständnis für die Umwelt beibringen“, sagt Klaus Benthe vom Waldpädagogikzentrum. „Die Kinder hier haben keine Berührungsängste mit der Natur“, attestiert Edith Janßen vom RUZ den Schülern.

Die Insekten sollen den Schaukasten nutzen, um sich dort zu verpuppen und ihre Eier abzulegen. Das Hotel ist mit den Materialien ausgestattet, die die Insekten dafür brauchen. Beim nächsten Termin, am Montag, wollen die sieben Schüler Schubladen einstellen, in denen sich durchsichtige Röhrchen befinden. „Dann können wir die Larven und Puppen, die sich darin einnisten, beobachten“, sagt Finn Boning, einer der Schüler. „Da freue ich mich schon drauf.“