Mit dem symbolischen Durchschneiden des Bandes hat am Mittwochmorgen pünktlich um 8 Uhr die neue Kindertagesstätte in Varrelbusch seinen Betrieb aufgenommen. Das erste Band durften Kita-Leiterin Edeltraud Bünger, der stellvertretende Bürgermeister Rainer Hilgefort und für die katholische Kirchengemeinde St. Marien in Bethen, Dr. Biju Abraham, durchtrennen. Dabei sollte es nicht bleiben: Jedes Kind durfte vor Betreten des neuen Gebäudes ein Band durchschneiden. Edeltraud Bünger freute sich: „Wir haben es geschafft.“ 17 Monaten waren die Kinder in Containern untergebracht – nicht immer ganz einfach, meinte Edeltraud Bünger. Sie dankte auch den Eltern und ihrem Team, die kräftig angepackt hätten. Hilgefort erinnerte daran, dass ursprünglich der alte Kindergarten lediglich um einen Wintergarten hätte erweitert werden sollen. Dem Einsatz Büngers sei es zu verdanken, dass nun dieses für rund 1,9 Millionen Euro erbaute neue Gebäude entstanden sei. Er bedankte sich bei den Eltern, die viel Verständnis aufgebracht hätten, und dem Erzieherteam. Das hatte in den vergangenen Tagen noch jede Menge zu tun, um pünktlich zum Start des Kita-Jahres fertig zu sein. Reiner Kramer