• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung

Umschulungen bei Nicht-Akademikern gefragt

21.05.2019

Berlin (dpa/tmn) - Viele Nicht-Akademiker sind offen für eine berufliche Umschulung. Das geht aus einer Umfrage des Marktforschungsinstituts respondi hervor. Fast jeder zweite Nicht-Akademiker (48 Prozent) sagte darin, dass eine berufliche Umschulung eine Option sei.

Unternehmen bieten die Möglichkeit zur Umschulung aber nur selten selbst an. Den Befragten zufolge ist das in weniger als zwei von zehn Betrieben (15 Prozent) möglich.

Als Motivation für die Umschulung geben die meisten Befragten (58 Prozent) an, sich eine finanzielle Verbesserung zu wünschen. Knapp jeder Zweite (46 Prozent) möchte eine Umschulung machen, um danach einen Job auszuüben, der erfüllender ist als der vorherige. Für knapp ein Drittel (30 Prozent) spielen körperliche Gründe eine Rolle, wegen denen sie ihren aktuellen Job nicht mehr ausführen können.

Für die Umfrage im Auftrag des Jobvermittlers Mobilejob wurden im März 2019 mehr als 2600 Arbeitnehmer ohne Hochschulabschluss befragt.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.