• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung

Mit Praktika früh andocken: Was bei der Lehrstellensuche wichtig ist

02.11.2016

Berlin (dpa/tmn) - Das neue Ausbildungsjahr hat gerade erst begonnen, da ist der kommende Jahrgang schon wieder im Bewerbungsprozess. Und er geht zu einem guten Zeitpunkt auf Lehrstellensuche.

Grundsätzlich wächst das Angebot an Ausbildungsplätzen, teilte die Bundesarbeitsagentur bei der Vorlage ihrer Lehrstellenbilanz mit. Doch das bedeutet nicht, dass für alle Jugendlichen die Ausbildungsplatzsuche zum Selbstläufer wird, sagt Susanne Eikemeier von der Bundesarbeitsagentur. Nach wie vor sind einige Ausbildungsberufe bei den Jugendlichen sehr gefragt - und dort ist es schwierig, einen Platz zu bekommen.

Zu den gefragten Berufen gehören etwa die Bereiche Innenarchitektur und Raumausstattung, die Bühnen- und Kostümbildnerei, das Veranstaltungsmanagement, Kamera- oder Tontechnik sowie Medienberufe. Hier gibt es häufig sehr viele Bewerber für die begehrten Ausbildungsplätze. Wer sich für diese Berufe interessiert, versucht am besten, bereits als Schüler zum Beispiel im Rahmen von Praktika an die Unternehmen anzudocken, sagt Eikemeier.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch je nach Region gebe es deutliche Unterschiede, sagt Eikemeier. So gibt es zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen und Berlin mehr Bewerber als freie Plätze. Sind die Chancen auf den Wunschberuf in der Wunschregion schlecht, ist eine Option deshalb, in ein anderes Bundesland mit mehr freien Stellen zu ziehen.

Wer bereits im August oder September mit der Ausbildung starten wollte und jetzt noch keine Lehrstelle hat, muss noch nicht aufgeben. "Bis Ende des Jahres ist ein Einstieg in die Ausbildung häufig noch möglich", sagt Markus Kiss, Referatsleiter Ausbildungspolitik beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK). Danach haben Jugendliche in vielen Fällen in der Berufsschule schon sehr viel Unterrichtsstoff verpasst - und Betriebe stehen einer Einstellung im laufenden Ausbildungsjahr skeptisch gegenüber.

Wer jetzt noch keine Stelle hat, sollte daher unbedingt in engem Austausch mit seinem Berater bei der Arbeitsagentur bleiben. An vielen Orten laufen momentan noch die Nachvermittlungsaktionen.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.