Hildesheim - Ein teures Missgeschick beschäftigt die Polizei in Hildesheim: Dort soll ein Mann einen Briefumschlag mit 100 000 Euro auf sein Autodach gelegt haben – er vergaß das Geld und verlor es während der Fahrt. Der 56-Jährige habe das Geld von seinem Konto abgehoben, weil er es zuhause sicherer wähnte als bei der Bank. „Die Auszahlungen lassen sich nachvollziehen“, sagte ein Polizeisprecher. Am 22. März habe der Mann sich entschieden, den Betrag zurück zur Bank zu bringen. Vor der Fahrt legte er den Geldumschlag auf dem Wagendach ab und vergaß ihn dort. Die Polizei setzt darauf, dass sich der Finder meldet und das Geld zurückgibt.