Jever - „Allen Mitgliedern unseres Fördervereins ist großer Dank auszusprechen, denn ohne ihr finanzielles Engagement wäre eine Unterstützung der Feuerwehr in diesem großen Umfang nicht möglich“, betonte Vorsitzender Helmer Schönheim bei der Jahreshauptversammlung in der Feuerwache.

Von den Geldern wurden Anschaffungen für die Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie für die Ortsfeuerwehr Jever getätigt. Die „Freunde der Feuerwehr Jever“ haben derzeit 239 Mitglieder, die mit zwei Euro monatlich eine wirklich gute Sache unterstützten nach dem Motto: „Helfen Sie uns, wir helfen Ihnen“, sagte Schönheim.

Der Vorsitzende erinnerte daran, dass es nach langjähriger Abwägung ein guter Beschluss gewesen sei, vor drei Jahren den Förderverein zu gründen. Der Erfolg des Fördervereins sei eng mit dem Ansehen der Ortsfeuerwehr Jever verbunden.

„Die große Spendenbereitschaft der Bevölkerung haben wir der uneigennützigen, ehrenamtlichen und zuverlässigen Einsatzbereitschaft der Kameradinnen und Kameraden zu verdanken“ bedankte sich Schönheim für die Unterstützung. Besuche in verschiedenen Wohngebieten hätten zudem dazu beigetragen, den Stellenwert der Feuerwehr weiter zu festigen. Die Belastungen durch die „Rund-um-die-Uhr-Bereitschaft“ würden oft verkannt.

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Jever verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und tätigt Anschaffungen für die Feuerwehr, die nicht verpflichtend für die Stadt sind, erläuterte Vorsitzender Schönheim Sinn und Zweck des Fördervereins.

Die Unterstützung der Städtepartnerschaft mit Zerbst auf Feuerwehrebene steht auch für dieses Jahr mit im Finanzplan. Die Jugendfeuerwehr wird zum 25-jährigen Jubiläum mit einem Zuschuss unterstützt und die Kameraden der aktiven Wehr erhalten Sweatshirts. Zudem übernimmt der Förderverein die Geschenkgutscheine für Ehrungen für langjährige Dienste in der Feuerwehr.

Die 38 Anwesenden bestätigten Helmer Schönheim als Vorsitzenden und Franz Polter als Stellvertreter. Wiedergewählt in den Vorstand wurden Ortsbrandmeister Olaf Rieken, Kassenwart Hermann Specht und Schriftführer Carsten Schönheim.

Ortsbrandmeister Olaf Rieken bedankte sich für das Engagement des Fördervereins und seine unverzichtbare finanzielle Unterstützung der Wehr.