Jever - „In unserer Stadt sind die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr Jahr für Jahr, Tag und Nacht einsatzbereit, um ehrenamtlich für die Mitbürgerinnen und Mitbürger da zu sein. Dieses Engagement zu unterstützen und zu fördern, hat sich der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Jever zur Aufgabe gemacht“, sagte Vorsitzender Helmer Schönheim bei der Jahreshauptversammlung des Vereins.

Die Feuerwehr unterstützt finanziell derzeit 151 Personen – dafür bedankte sich Schönheim. Doch das sind nur ein Prozent der Mitbürger, die sich so ideell der Feuerwehr verbunden fühlen. Da will der Förderverein in Kürze mehr Potenzial rausholen: und eine Information an die Haushalte verteilen, die seine Arbeit und die der Feuerwehr darstellt. So soll der Stellenwert der Feuerwehr manifestiert werden.

Vor sieben Jahren gründeten engagierte Jeveraner den Förderverein, um mit ideeller, aber in erster Linie materieller Unterstützung die Arbeit der Feuerwehr zu erleichtern. Es wurden schon viele Tausend Euro investiert, beispielsweise in zusätzliche Ausrüstung, in Technik, in Sicherheitsbekleidung, in Schulungsmaterialien oder auch in die Ausstattung des Feuerwehrhauses. die über das hinausgehen, was die Kommune per Gesetz leisten muss. Denn, so Schönheim: „Die Feuerwehr hilft, egal wann oder wo“. Mit nur 2 Euro Mitgliedsbeitrag im Monat kann jeder dazu beitragen, die Feuerwehr finanziell zu stärken.

An Spenden und Mitgliedsbeiträgen nahm der Verein rund 6000 Euro ein und investierte 5860 Euro zur Unterstützung der Kinder- und Jugendfeuerwehr und für Anschaffungen. Dazu gehört auch eine Übungspuppe, die in der Versammlung vorgestellt wurde. Diese 868 Euro teure Spezial-Rettungspuppe eignet sich für alle Arten der realistischen Rettungs-Übungen, und hat bei 70 Kilogramm Gewicht eine realistische Körper-Gewichtsverteilung.

Ohne Gegenstimmen bestätigten die Anwesenden Helmer Schönheim als Vorsitzenden und Franz Polter als stellvertretenden Vorsitzenden. Wiedergewählt in den Vorstand wurden Kassenwart Hermann Specht und Schriftführer Carsten Schönheim. Ortsbrandmeister Andreas Neeland gehört dem Vorstand beratend an. Er bedankte sich für das Engagement des Fördervereins und seiner mannigfaltigen Unterstützung.