• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Fahrzeugkontrolle Bei Achim: Beamte entdecken Haschisch im Wert von 4 Millionen Euro

25.03.2020

Achim Über 500 Kilogramm Haschischplatten hat der Zoll am Dienstag bei einer Fahrzeugkontrolle auf dem Parkplatz Thünen an der A 1 nahe Achim in einem Kleintransporter entdeckt. Das teilte das Hauptzollamt Bremen mit. Den Beamten waren Unregelmäßigkeiten auf dem Fahrzeugboden aufgefallen. Die Drogen kamen zum Vorschein, als sie einen Teppich sowie zwei festgeschraubte Sperrholz- und Blechplatten entfernten. Ein Rauschgiftschnelltest reagierte positiv.

Beim Fahrer des in Schweden zugelassenen Kleintransporters gab es Anzeichen für einen Drogenkonsum. Darum wurde auch die Polizei aus Langwedel hinzugezogen. Die stellte zudem fest, dass der 39-jährige Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs war und das Fahrzeug keine gültige Zulassung besaß.

Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Das Zollfahndungsamt Hannover hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden wurde der Beschuldigte durch das zuständige Ermittlungsgericht in Untersuchungshaft genommen. Die sichergestellten Haschischplatten haben einen geschätzten Straßenverkaufswert von rund 4 Millionen Euro.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.