• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Drohung Per Brief: Aldi in Rotenburg wird erpresst

18.07.2015

Rotenburg Ein Unbekannter will Aldi Nord im niedersächsischen Rotenburg erpressen. Nach Angaben der „Kreiszeitung“ geht es dabei um eine Million Euro. Der Unbekannte habe mitgeteilt, dass er mit Methanol vergiftete Alkoholika in zwei Filialen ausgelegt habe, berichtete die Polizei am Freitag. „Wir haben entsprechende Maßnahmen eingeleitet“, sagte Schichtleiter Joachim Jahnke. Zum Vorgehen der Polizei wollte er sich aus taktischen Gründen nicht äußern. Die „Kreiszeitung“ berichtete, dass das erste Erpresserschreiben bereits eine Woche alt ist. Der Unbekannte nenne sich „dicota“.

Das niedersächsische Landeskriminalamt ermittelt, hält den Fall aber für unspektakulär, wie Pressesprecher Frank Federau sagte. „Wir haben eine Person, die seit mehreren Jahren bundesweit viele Unternehmen anschreibt und erpresst.“ Es sei klar, dass es sich in Rotenburg um diesen Täter handele. Jedes Mal werde gedroht, Produkte zu verunreinigen und sie in den Verkauf zu bringen. „Er hat das aber noch nie gemacht. Insofern schätzen wir ihn zum jetzigen Zeitpunkt als ungefährlich ein“, sagte Federau.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.