• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Verkehrskontrolle: 180 Gesetzesverstöße an einem Abend

12.11.2018

Aurich Bei einer knapp achtstündigen Verkehrskontrolle hat die Polizei am Freitagabend in Aurich 153 Verkehrsordnungswidrigkeiten sowie diverse Fahrten ohne Führerschein und Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz festgestellt.

Von 16 bis 23.30 Uhr war der gesamte Verkehr von der Emder Straße über den Parkplatz der Sparkassenarena geleitet worden. In den 153 Verkehrsordnungswidrigkeiten sind nach Auskunft der Polizei insbesondere Verstöße gegen die Gurtpflicht und Handybenutzer enthalten.

Gegen drei Verkehrsteilnehmer wurde ein Strafverfahren eingeleitet, da sie nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis waren. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer fuhr unter Drogeneinfluss. Bei sieben Autos war das Auto nicht mehr verkehrssicher, so dass die Betriebserlaubnis erloschen war. Des Weiteren wurden zehn Verstöße gegen das Waffengesetz sowie sechs Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz registriert.

Alles in allem kamen so 180 Gesetzesverstöße zusammen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.