• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Betrüger geben sich als BKA-Beamte aus

08.10.2016

Peine Unbekannte haben von einem Rentner aus Peine mit einem spektakulären Lügenmärchen rund 96 500 Euro erbeutet. Die Betrüger hatten sich über Wochen als Beamte des Wiesbadener Bundeskriminalamts ausgegeben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Sie erzählten dem Mann, dass seine Adress- und Kontodaten bei einer Kontrolle ausländischer Straftäter gefunden worden seien. Der Rentner schwebe in höchster Gefahr und solle sofort alle seine Konten auflösen und das Geld abheben. Auch Bankmitarbeiter seines Geldinstituts seien involviert.

Der Rentner glaubte die Geschichte, löste sämtliche Konten auf und lagerte den Barbetrag von knapp 100 000 Euro bei sich zu Hause. Das Geld übergab er schließlich einem der angeblichen BKA-Beamten. Doch damit hatte der Spuk für ihn noch kein Ende.

Erneut nahmen die Betrüger Kontakt auf und forderten Kopien seiner Ausweise. Auch dieser Aufforderung kam der Rentner nach und bekam Paketlieferungen und Telefonverträge zugesandt. Erst als er diese ebenfalls den vermeintlichen Beamten aushändigen sollte, wurde er misstrauisch und erstattete Anzeige. Die ermittelt nun. Sollte sie die Täter nicht finden, sei das Geld weg, sagte ein Sprecher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.