• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Seenotretter bergen Fischkutter in Deutscher Bucht

20.06.2019

Bremen /Büsum Bei einem Nachteinsatz haben Seenotretter einen havarierten Fischkutter in der Deutschen Bucht in Sicherheit gebracht. Um kurz vor Mitternacht meldete sich der Fischkutter „Ozean“ (Heimathafen Friedrichskoog) über einen Notrufkanal bei den Seenotrettern. Die Besatzung vermutete einen Brand im Maschinenraum. Die rund 20 Meter lange „Ozean“ befand sich zu diesem Zeitpunkt nördlich des Großen Vogelsands, einer berüchtigten Untiefe in der Deutschen Bucht.

Die Seenotleitung Bremen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) alarmierte die Seenotrettungskreuzer Hermann Marwede/Station Helgoland, Anneliese Kramer/Station Cuxhaven und Theodor Storm/Station Büsum. Die Anneliese Kramer nahm zusätzlich eine Brandbekämpfungseinheit der Berufsfeuerwehr Cuxhaven an Bord.

Der Havarist wurde schließlich zum Hafen Büsum (Schleswig-Holstein) geschleppt. Zuvor hatte sich herausgestellt, dass austretender Hydraulikölnebel den Maschinenraum völlig verqualmt hatte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.