• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Mann schlägt zu, weil er nicht telefonieren kann

15.12.2017

Bremervörde Faustschlag, weil das Handy fehlte: Ein 53-jähriger Mann aus Bremervörde hat laut der Polizei Rotenburg in der Nacht zu Donnerstag um 3.15 Uhr Anzeige gegen einen zunächst unbekannten Mann erstattet. Er sei in der Nähe des Bahnhofs gewesen, als der Täter ihn nach einem Handy gefragt habe. Der Bremervörder war ohne Telefon unterwegs, worauf ihm der Unbekannte mit der Faust ins Gesicht schlug. Der Täter verschwand zunächst in Richtung Ernst-Bode-Straße. Das Opfer konnte den Mann gut beschreiben.

Wenig später kam ein Mann zur Polizei und verlangte aufgebracht, telefonieren zu müssen. Die Beamten erkannten den Mann als möglichen Täter. Der 30-Jährige aus Stade erklärte, er habe am Abend Streit mit seiner Freundin gehabt, nachdem er Alkohol getrunken hatte. Als er ging, hat er sein Handy vergessen. Er habe auch nicht mehr gewusst, wo seine Freundin wohnt. Deswegen sei es sehr dringend gewesen sie anzurufen. Nach Aussagen des Täters wusste er nichts von der Körperverletzung am Bahnhof. Beamte der Polizei haben ein Verfahren gegen Körperverletzung gegen ihn eingeleitet – und dafür gesorgt, dass er mit dem richtigen Zug zurück nach Stade gelangte.

Weitere Nachrichten:

Polizei | Polizei Rotenburg