• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Havarie Bei Cuxhaven: Seenotretter müssen Segler gleich zweimal helfen

14.05.2020

Cuxhaven Gleich zweimal hat sich ein Einhandsegler auf der Nordsee aus gefährlicher Lage retten lassen müssen. Der Mann war mit einem fast 90 Jahre alten sogenannten Gaffelkutter unterwegs, wie eine Sprecherin der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Mittwoch sagte.

Am Dienstagnachmittag strandete der Segler auf der Sandbank Scharhörnriff vor der Insel Neuwerk. Zufällig kamen die beiden Seenotrettungskreuzer „Anneliese Kramer“ und „Hermann Marwede“ zugleich an der Unglücksstelle vorbei. Doch selbst ihre Tochterboote mit niedrigem Tiefgang kamen nicht an den Havaristen heran, der in der Brandung in flachem Wasser festsaß. Ein Hubschrauber barg schließlich den Segler, der mit leichten Unterkühlungen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Seine Jacht wurde aufgegeben.

Bereits am Sonntag hatte der Mann Probleme beim Auslaufen von der Insel Helgoland gehabt. Dort hatte sich sein Kutter an einer Steinbuhne vor dem Hafen festgefahren. Das Tochterboot der „Hermann Marwede“ schleppte ihn frei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.