• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Nagelneue Autos fallen von Waggons

22.02.2018

Cuxhaven Im Einfahrtsbereich zum Cuxhavener Bahnhof ist nach Angaben der Bundespolizei Bremen ein Autozug aus Bremerhaven mit einem stehenden Güterzug frontal zusammengestoßen. Die Polizei geht von einem Millionenschaden aus, was auch damit zusammenhängt, dass mindestens 20 für den Export bestimmte Neuwagen zertrümmert wurden. Zudem wurden drei Loks und Anlagen an der Bahnstrecke stark beschädigt. Zwei Lokführer kamen nach einem Schock am Dienstagabend kurzzeitig in ärztliche Behandlung.

Bei dem Unfall krachte der fahrende Autotransportzug frontal gegen den stehenden Güterzug. Der stand zwar auf einem Nachbargleis, seine Rangierlok war aber an einer Weiche ein Stück auf das Gleis des Autotransportzuges gefahren. „So ein Zug wiegt rund 1000 Tonnen“, sagte Holger Jureczko von der Bundespolizeiinspektion Bremen, „durch die Masse und das abrupte Stehen sind mindestens fünf Waggons entgleist“. Autos stürzten dabei herab, verkeilten sich und landeten teilweise auf dem Dach.

Am Mittwochnachmittag starteten die Aufräumarbeiten. Dabei wurden die intakten Waggons weggezogen, um an der Unglücksstelle Platz für Bergungskräne zu schaffen. Zuvor hatten Bundespolizei und die Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung die Spurensuche am Unfallort abgeschlossen und die Stelle freigegeben.

Noch ist völlig unklar, wie es zu dem Crash kommen konnte. Nach den Ermittlungen zur Unfallursache werde es noch länger dauern, bis ein Untersuchungsbericht vorliege, sagte ein Sprecher. Es werde wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr in alle Richtungen ermittelt. Auch die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet.

Das Ausmaß der Schäden an den Bahnanlagen ist nach Angaben der Bahn-Pressestelle in Hamburg bisher nicht abzusehen. Am Donnerstag soll ein Gleis für den Personenverkehr freigegeben werden, die Freigabe des zweiten Gleises sei noch nicht in Sicht. Die Bahngesellschaften Metronom und EVB richteten auf den Strecken Hamburg-Cuxhaven und Bremerhaven-Cuxhaven Ersatzverkehr mit Bussen ein.


Bilder:   www.nwzonline.de/fotos-region 
Video:   bit.ly/nwz-cuxhaven 

Weitere Nachrichten:

Bundespolizei | Polizei | Staatsanwaltschaft

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.