Gristede - Das neue Löschfahrzeug LF 10 und das neue Feuerwehrhaus – beides soll die Freiwillige Feuerwehr Gristede im kommenden Jahr erhalten. „Kostet mal eben ’ne Million“, machte Bürgermeister Jörg Pieper anlässlich der Jahreshauptversammlung der Einheit im „Gristeder Hof“ deutlich – nicht ohne hinzuzufügen: „Das ist gut angelegtes Geld“. Als Gäste waren auch stellvertretender Kreisbrandmeister Jürgen Scheel, Gemeindebrandmeister Heiko Bruns und sein Stellvertreter Andre Steingräber gekommen.

Das Feuerwehrhaus, das bekanntlich auf dem Gelände der einstigen Gaststätte „Kuck sin Died“ gebaut werden soll, hätte die Feuerwehr gern ebenerdig erstellt, wurde auf der Versammlung deutlich. Die Gemeinde favorisiert nach Angaben Piepers im ersten Entwurf derzeit aufgrund des beengten Platzangebots auf dem rund 1400 Quadratmeter großen Grundstück in teilen eine zweigeschossige Lösung. Das Feuerwehrhaus muss auf jeden Fall im kommenden Jahr bereitstehen, denn das neue Löschfahrzeug wird ins alte Haus nicht mehr hineinpassen.

Die Einheit Gristede –sie hat derzeit 38 Aktive – leistete im vergangenen Jahr 2587,5 Dienststunden, davon entfielen 528,75 Stunden auf Einsätze, rechnete Ortsbrandmeister Torsten Hots vor. Es gab drei Brandeinsätze, zwei davon waren auch für die Einheit Gristede Großeinsätze: Der Brand der Lagerhalle beim Oldenburger Parkettwerk in Wiefelstede im Oktober und der Brand bei der Entsorgungsfirma Plömacher Neujahr in Metjendorf.

Befördert wurden an diesem Abend Hauptfeuerwehrmann Christian Schmidt zum Löschmeister und Feuerwehrmann Daniel Boekhoff zum Oberfeuerwehrmann.

Ein Schwerpunkt des Abends waren Ehrungen. Seit einem halben Jahrhundert ist Hans-Günther Behrens bei der Feuerwehr. Er schied 2013 aus dem aktiven Dienst aus und wechselte zu den Alterskameraden. Er kam 1966 zur Feuerwehr und war unter anderem stellvertretender Ortsbandmeister und Ortsbrandmeister. Seit 25 Jahren sind mittlerweile Bernd Schröder, Hartmut Bruns, Jens Gerdes, Wilhelms Wessels und Detmar Helms dabei.

Geehrt für ihre ehrenamtlichen Dienste im Feuerlöschwesen wurden auch die zwölf Alterskameraden der Wehr. Mit der silbernen Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes (OFW) wurden jeweils ausgezeichnet: Friedrich Bruns, Hans-Günther Behrens, Fritz Gerdes, Hermann Hinrichs, Günter Janßen, Egon Kaiser, Johann Lehmann, Jann Lübben, Adolf zur Mühlen, Georg von Ohlen, Hermann Oltmanns und Heino Wemken.

Auch die Einheit Gristede wird wieder beim Freundschaftswettkampf der sechs Wiefelsteder Wehren am 17. Juni und am Kreiswettkampf der Wehren im August anlässlich des Kreisfeuerwehrtages dabei sein. Beide Veranstaltungen werden 2017 in Wiefelstede ausgerichtet.