• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Tiere: Dieser Fink ist verrückt nach Spiegeln

26.03.2020

Emden Erst waren es zwei Autos, dann immer mehr, bei denen die Besitzer den rechten Außenspiegel mit einer Plastiktüte verhüllten. Fast scheint es wie eine Demonstration für eine bestimmte Sache zu sein, deren Hintergrund sich dem uneingeweihten Nachbarn zunächst nicht ganz erschließt. Bis eines Tages auch der Außenspiegel an dessen Auto leicht lädiert ist.

Also keine Demo für irgendwas, sondern ein Schutz. Aber wovor? Wer verkratzt in Einer Straße in Emden reihenweise die Spiegel der parkenden Autos?

Der auffällig auf und rund um den Außenspiegel konzentrierte Vogeldreck – ohnehin sind die Autos zur Paarungszeit des Gefieders an dieser Stelle davon flächendeckend betroffen – bringt einen auf die richtige Spur. Ein klärendes Gespräch mit der Nachbarin Erika Weiser dann sogar die Gewissheit: „Es ist ein kleines Vögelchen, das uns hier terrorisiert“, sagt sie.

Und tatsächlich: einmal auf die Lauer gelegt, sieht man den komischen Vogel, der an diesem frühen Morgen, als noch kaum Verkehr herrscht, auch die linken Außenspiegel in den Fokus nimmt. Oder vielmehr sich selbst. Der Vogel fliegt lässig von einem der Bäume direkt auf den Spiegel eines schwarzen Fords, erblickt sich selbst im Spiegel und fängt an zu picken, was das Zeug hält.

Er plustert sich auf, balzt, zeigt sich von seiner schönsten Seite – wobei er allerdings auch manches Mal etwas fallen lässt. Vielleicht ist ihm das auch zeitweise „scheiß-egal“, bekommt er doch so gar keine freundliche Erwiderung auf seine Werbungsversuche. „Das kann nur ein Männchen sein“, sagt Erika Weiser, „so blöd ist keine Frau!“

Wie dem auch sei: Natürlich fehlt dem Vögelchen die Erkenntnis, dass es sich bei dieser Geschichte nur um sich selbst dreht. Erika Weiser hat Erbarmen. „Das Vögelchen tut mir aber auch leid. Deshalb habe ich den Spiegel eingetütet, das kann man ja nicht mit ansehen.“ Die Nachbarn taten es ihr nach. Doch das Vögelchen – es soll sich im Übrigen um einen Buchfinken handeln – gibt nicht auf. Noch findet er ausreichend Spiegelfläche, und sei es nur auf der breiten Chromleiste bei dem nächsten Auto.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.