• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Emstek: Serienunfall mit 13 Verletzten – A 1 Stunden dicht

21.01.2012

EMSTEK Eine Massenkarambolage auf der Autobahn  1 zwischen dem Dreieck Ahlhorner Heide und der Ausfahrt Cloppenburg in Fahrtrichtung Osnabrück hat am Freitag 13 Verletzte gefordert, darunter zwei Schwerverletzte.

Mehr als 30 Fahrzeuge waren bei insgesamt acht Unfällen ineinander gefahren. Entgegen zunächst anderslautender Berichte habe es aber kein Todesopfer gegeben, sagte Polizei-Pressesprecher Mathias Kutzner. „Die Verkehrsteilnehmer haben großes Glück gehabt, dass nicht mehr passiert ist“, so Kutzner.

Die Autobahn glich einem Trümmerfeld. Ein Großaufgebot an Hilfskräften kümmerte sich um die zahlreichen Verletzen. Elf Rettungswagen aus Cloppenburg, Wildeshausen und Ahlhorn waren im Einsatz, die Freiwillige Feuerwehr aus Emstek musste eine eingeklemmte Frau befreien.

Zunächst hatte es rund 1000 Meter vor der Ausfahrt Cloppenburg zwei Verkehrsunfälle gegeben. Dadurch war die komplette Fahrbahn versperrt. Ein Lkw-Fahrer erkannte das zu spät und schob einen Laster in stehende Pkw.

Die Hansalinie in Richtung Osnabrück war zwischen dem Ahlhorner Dreieck und der Ausfahrt Cloppenburg bis in den späten Abend gesperrt.

Auch auf der A 31 – zwischen Emstunnel und Abfahrt Weener – gab es am Freitag Unfälle. Laut Polizei krachte es sechsmal. Es blieb größtenteils bei Blechschäden.

 @ Bilder unter: http://www.NWZonline.de/fotos-muensterland NWZTV berichtet: http://www.NWZonline.de/nwztv

Reiner Kramer
stv. Redaktionsleitung Friesoythe
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2901

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.