• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Ermittlungen nach Schüssen dauern an

01.09.2012

Elsfleth Die Ermittlungen im Fall des getöteten Elsflethers, der in Moorhausen/Kreis Wesermarsch von einem Polizisten am 1. August erschossen worden war, dauern nach Auskunft der Staatsanwaltschaft Oldenburg an. „Die Akten liegen noch bei der Polizei“, sagte die Pressesprecherin Kathrin Schmelzer. Die abschließende Entscheidung, ob Anklage gegen den Polizeibeamten erhoben oder das Verfahren eingestellt würde, fiele voraussichtlich in den kommenden drei Wochen.

Offenbar in Notwehr hatte ein Polizist auf einen 51-Jährigen drei Schüsse abgegeben und den Mann dabei tödlich getroffen. An dem Tag sollte geprüft werden, ob der Mann wegen einer akuten psychischen Erkrankung zwangsweise in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wird. Dazu hatte der Sozialpsychiatrische Dienst des Landkreises Wesermarsch die Polizei um Unterstützung gebeten.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.