• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

FEUERWEHRSCHULE: Ernstfall wird in Loy geprobt

08.04.2005

LOY LOY - Neustadt am Rübenberge liegt im zweiten Stock des Schulungsgebäudes der Landesfeuerwehrschule Loy. Und haupt- und ehrenamtliche Führungskräfte von Feuerwehren kämpfen gegen das Hochwasser an der Leine. Der Ernstfall wird simuliert in dem Lehrgang, bei dem die Arbeit in den Stabsfunktionen trainiert wird. Und so spielt sich eine drohende Flutkatastrophe in den Dörfern an der Leine in der Feuerwehrschule ab.

Die Ausbilder Uwe Seyberth und André Heitkamp (Loy) sowie Stefan Lammers und Volker Strerath (Landesfeuerwehrschule Celle) haben den Lehrgang ausgearbeitet und dafür versierte Ausbilder aus Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen gewonnen.

Während in „Garbsen“ im Erdgeschoss der Landesfeuerwehrschule die Ereignisse vorgegeben und kontrolliert werden, koordiniert der Einsatzstab ein Stockwerk höher in „Neustadt“ den Einsatz, erstellt Lagepläne, ordert Feuerwehreinheiten an, lässt Dörfer evakuieren und muss schließlich auch betroffene „Landwirte“ beruhigen, die sich in Sorge um ihr Vieh auf überfluteten Weiden in eine „Pressekonferenz“ eingeschlichen haben: „Draußen sagt uns ja keiner ‘was.“

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.