Großenkneten - „2015 war für unsere Wehr wieder aufregend. Von größeren Einsätzen blieben wir zum Glück verschont. Aber von den Dienststunden her, war fast jeden Tag mindestens ein Kamerad in irgendeiner Form im Dienst“, eröffnete Hendrik Behrends, Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Großenkneten, am Freitagabend seinen Bericht zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus Kempermann.

Zu zehn Brandeinsätzen mussten die Großenkneter Kameraden ausrücken. Dazu gehörten drei Pkw-Brände. In Flammen standen auch eine Wohnung, ein Schornstein, Container und ein Schuppen. Zwei Fehlalarme und eine Brandschau gehörten ferner zum Einsatzaufkommen.

Bei den Hilfeleistungen waren es sieben Sturmschäden, zwei Tierrettungen, eine Wasserrettung aus der Hunte, Bahnunfall und mehr. Insgesamt schlugen 268 Tätigkeiten mit 6802 Stunden zu Buche.

Zum Jahresende 2015 hatte die Ortsfeuerwehr 56 Kameraden . vier mehr als noch zum Jahresanfang. Daneben sind 25 Kameraden in der Altersabteilung.

Mit den fünf Feuerwehrfahrzeugen der Ortswehr wurden 371 Fahrten unternommen und dabei 16 879 Kilometer zurückgelegt.

Unter dem Punkt Beförderungen ernannte Gemeindebrandmeister Thorsten Schnitger Sebastian Wedermann zum Oberlöschmeister, Sascha Gramberg, Tizian Grotelüschen, Mats Hermann und Alexander Autze zum Hauptfeuerwehrmann, Sönke Reineberg und Daniel Schröer zum Oberfeuerwehrmann, Dennis Jähnke, Sebastian Lietzmann und Stephan Oltmann zum Feuerwehrmann.

Großen Raum nahm die Wahl der Funktionsträger der Ortswehr ein. Wiedergewählt wurden Ortsbrandmeister Hendrik Behrends und dessen Stellvertreter Ralf Teutenberg.

Zugführer bleibt Jörn Hollmann und Stellvertreter Andreas Meier. Gruppenführer 1 ist Jürgen Kempermann, Stellvertreter Julian Wedermann; Gruppenführer 2 Hannes Brand (neu gewählt), Stellvertreter Sebastian Wedermann; Gruppenführer 3 Andreas Meier, Stellvertreter Tino Oltmann.

Ortssicherheitsbeauftragter ist weiterhin Sebastian Wedermann, Gerätewart Uwe Wygrala, Stellvertreter Tizian Grotelüschen; Maschinist Julian Wedermann, Stellvertreter Max Brumund (neu gewählt); Kassenwart Uwe Moysich, Stellvertreter Christian Mers; Atemschutzgerätewart Boris Toben, Stellvertreter Christoph Walther und Christian Klaener (neu gewählt); Schriftwart Christoph Walther, Beisitzer Ortskommando Helmut Bruns, Medien- und Pressewart Sebastian Wolf und Christoph Walther sowie Festausschussmitglieder Hansi Dirks, Christian Mers, Uwe Moysich und Sebastian Wedermann.

Gemeindebrandmeister Schnitger wies auf 37 235 Dienststunden der Ortswehren Ahlhorn, Großenkneten, Huntlosen, Sage und der Jugendfeuerwehr in seinem Jahresbericht hin.

Insgesamt sind 319 Mitglieder in den vier Wehren organisiert. Mit 118 Einsätzen fuhren die Wehren 28 Einsätze mehr gegenüber dem Vorjahr mehr. Insgesamt mussten 15 Brände gelöscht werden.

Nachrichten und aktuelle Meldungen teilte Kreisbrandmeister Andreas Tangemann mit.

Die Ordnungsamtsleiterin der Gemeinde, Frauke Asche, sprach den Dank der Verwaltung und des Rates aus und lobte den Einsatz der Kameradinnen und Kameraden für das Allgemeinwohl.