• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Coronavirus: Mit Astrazeneca Behandelte zeigen oft Impfreaktion

18.02.2021

Friesoythe /Westerstede /Sanderbusch /Varel Rund 20 Prozent der Mitarbeiter des St.-Marien-Hospitals Friesoythe zeigen starke Impfreaktionen auf den Covid-19-Impfstoff von Astrazeneca. Das bestätigte Geschäftsführer Bernd Wessels. Weil es am Mittwoch aufgrund der Krankmeldungen in der Chirurgie personell eng geworden sei, habe das Krankenhaus alle geplanten Operationen abgesagt, um so immerhin für Notfälle bereit zu sein, erklärte Wessels. Rund 400 Mitarbeiter des Marien-Hospitals hatten am Dienstag die erste Astrazeneca-Dosis bekommen. Das Präparat ist nur für Personen unter 65 Jahren zugelassen.

Der Landkreis Cloppenburg hat veranlasst, dass allen Krankenhausmitarbeitern – nicht nur den Pflegekräften – ein Impfangebot gemacht wird. Einige, die angemeldet waren, seien vorher abgesprungen, weil sie durch die Berichte über Impfreaktionen abgeschreckt worden seien, berichtete Wessels. Dafür hätten sich aber andere Mitarbeiter spontan doch noch für eine Impfung entschieden.

Friesland-Kliniken

Auch in den Friesland-Kliniken in Sanderbusch und Varel hatten nach der ersten Impfrunde am vergangenen Donnerstag fast alle der rund 100 Impflinge – alle medizinisches Personal – heftige Impfreaktionen mit Schüttelfrost, Kopfschmerzen und Fieber. „Dadurch hatten wir hohe krankheitsbedingte Ausfälle“, berichtete Klinik-Geschäftsführer Frank Germeroth. Bei dieser Impfrunde war erstmals das Astrazeneca-Serum verwendet worden – bei vorherigen mit dem Biontech-Impfstoff habe es dagegen kaum Probleme gegeben, erzählte Germeroth. Die nächste Impfrunde mit Astrazeneca werde nun so organisiert, dass nicht komplette Abteilungen geimpft würden.

Ammerland-Klinik

In der Ammerland-Klinik in Westerstede war am Dienstag mit dem Impfstoff von Astrazeneca geimpft worden. Einige wenige, so teilte die Klinik mit, meldeten sich am Folgetag krank. Die Reaktionen reichten von leichten Schmerzen an der Einstichstelle bis hin zu Fieber. Bei ersten Impfungen in der Klinik mit Biontech im Januar hatte es keine stärkeren Reaktionen gegeben.  Was sagt Professor Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer, zum Astrazeneca-Impfstoff? Lesen Sie dazu das Interview auf

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Eva Dahlmann-Aulike Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2913
Anuschka Kramer Redakteurin / Redaktion Leer
Rufen Sie mich an:
015146720327
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.