• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Sommer: Gefahren oft unterschätzt

24.07.2017

Hannover Die Badesaison verläuft nach Einschätzung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) bisher „relativ ruhig“. Es habe bisher eher wenige Notfälle an den bewachten Badestellen an der Küste und in Binnengewässern gegeben, sagte Pressesprecher Achim Wiese.

Problematische Badegäste seien jedoch oft Flüchtlinge – und das aus einem einfachen Grund: Viele können sich nicht über Wasser halten. „Dass wenige Flüchtlinge schwimmen können, ist nach wie vor ein Problem“, bestätigte Wiese. Sie würden Gefahren oft falsch einschätzen. Erst vor wenigen Wochen war ein 24 Jahre alter Asylbewerber beim Baden im Vechtesee in der Innenstadt von Nordhorn vermutlich ertrunken. Der Afghane war im Wasser plötzlich verschwunden. Am Mittwoch war ein Mann aus Eritrea in Lohne nach einem Badeunfall gestorben. Obwohl der 19-Jährige nach Angaben der Begleiter Nichtschwimmer war, hatte er die Trennlinie zum Schwimmerbereich überschritten und war dort nach Zeugenangaben unvermittelt untergegangen.

Im vergangenen Jahr zählten die Lebensretter bundesweit 537 Badetote. Das war ein Höchststand. 64 davon waren Flüchtlinge. Das ist etwa jeder Achte. 2015 gab es bundesweit insgesamt 488 Badetote. Auch in dieser Saison könnte es noch mehr Badetote als bisher geben, weil manche Bundesländer erst vor Kurzem in die Sommerferien gestartet sind. Bis Ende Juni hatte es deutlich weniger Badetote gegeben als ein Jahr zuvor, aktuellere Daten liegen noch nicht vor.

An der Nordseeküste sind Wiese zufolge viele Rettungsschwimmer im Einsatz. Gefahren stellen vor allem unbewachte Badestellen dar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.