• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Wohnhaus in Ahlhorn bei Unwetter in Flammen

21.06.2019

Großenkneten Ein Wohnhaus in Ahlhorn ist am Mittwochabend durch einen Brand schwer beschädigt worden. Die Brandmeldung ging gegen 22 Uhr ein, also während der schweren Gewitter im Nordwesten.

Das Haus war im Rohbau und nicht bewohnt, wie ein Polizeisprecher am Morgen sagte. Nach ersten Erkenntnissen ist ein Blitzeinschlag die Ursache für den Brand im Dachstuhl. Etwa 120 Feuerwehrleute waren mehrere Stunden im Einsatz. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 120.000 Euro. Menschen seien nicht verletzt worden.

Von weiteren Einsätzen wegen des Unwetters in der Nacht konnte die Polizei nichts berichten. „Das war das einzige. Alles gut“, hieß es von Seiten der Polizei.

Auch für die Stadt Oldenburg liegen laut Polizei keine Meldungen vor. Der Kreis Friesland und die Stadt Wilhelmshaven seien „mit einem blauen Auge davon gekommen“. Die Einsatzkräfte hätten sich gut auf die Unwetternacht eingestellt. Der Friesendamm in Wilhelmshaven sei vorsorglich gesperrt worden, weil mit herabstürzenden Ästen zu rechnen gewesen sei. Die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta vermeldet ebenfalls keine nennenswerten Einsätze.

Lesen Sie auch:
Schwere  Unwetter ziehen über den Nordwesten

Starkregen Und Hagel
Schwere Unwetter ziehen über den Nordwesten

Baum stürzt auf Wohnwagen

Bereits am Mittwochnachmittag zogen die heftigen Gewitter mit Sturmböen und Starkregen über einige Ortschaften der Gemeinde Jade hinweg. Um 17.07 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Jade von der Großleitstelle Oldenburg zum Baumsägen auf dem Campingplatz an der Jade angefordert. Ein umgestürzter Baum lag gespalten auf einem Wohnwagen, der beschädigt wurde. Zum Glück wurden hier keine Personen verletzt. Schnell war die Feuerwehr am Einsatzort und konnte den gespaltenen Baum vom Wohnwagen entfernen und zersägen.

Anschließend wurde ein weiterer umgestürzter Baum von der Zufahrt zum Campingplatz entfernt. Es folgten dann für die Feuerwehr Jade weitere Einsätze, so an der Braker Straße und an der Ölstraße, wo ebenfalls umgestürzte Bäume von den Fahrbahnen entfernt und zersägt werden mussten. Etwa zwei Stunden waren die 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr Jade mit dem Wegräumen der Bäume beschäftigt.

Abends wurde die Freiwillige Feuerwehr Südbollenhagen darüber informiert, dass am Sandweg in Südmentzhausen ein umgestürzter Baum die Telefonleitung beschädigt hat und die Fahrbahn blockiert. Mit fünf Einsatzkräften hatte die Feuerwehr, wie Ortsbrandmeister Jan Hauerken der NWZ im Gespräch mitteilte, den umgestürzte Baum schnell weggeräumt und zerkleinert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.