• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

NS-Verbrechen: Verfahren eingestellt

10.10.2018

Hannover Bewegung in den Ermittlungen gegen zwei mutmaßliche NS-Kriegsverbrecher aus Niedersachsen: Gegen einen 96-Jährigen aus dem Harz wird wegen Verhandlungsunfähigkeit nicht weiter ermittelt. Ein Verfahren gegen einen Mann aus Georgsmarienhütte, Jahrgang 1923, ist hingegen weiterhin möglich. Das sind die Ergebnisse der gesundheitlichen Gutachten, wie die Generalstaatsanwaltschaft Celle und die Staatsanwaltschaft Braunschweig mitteilten.

Gegen die Männer gab es einen Anfangsverdacht. Sie sollen als Mitglieder der Waffen-SS an einem Massenmord an mehr als 33 700 Juden in der Schlucht von Babi Jar in der Ukraine im September 1941 beteiligt gewesen sein. „Der Beschuldigte ist vom Amtsarzt aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes und fortgeschrittenen Alters als dauerhaft verhandlungsunfähig erklärt worden“, sagte Julia Meyer von der Braunschweiger Staatsanwaltschaft. Ihr zufolge bedeutet das für den Fall des 96-Jährigen aus dem Harz, dass die Akten ins Archiv kommen. Im Fall des etwas jüngeren Mannes aus Georgsmarienhütte haben die Celler Ermittler hingegen den Antrag gestellt, dem Beschuldigten einen Verteidiger zu bestellen. Laut Gutachten ist er zumindest einschränkt verhandlungsfähig.

In einem ähnlichen Fall ermittelt die Kasseler Staatsanwaltschaft gegen einen 96-Jährigen aus dem nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis. Für das Sammeln und Sichten von Unterlagen ist die Zentrale Stelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen im baden-württembergischen Ludwigsburg zuständig. Dort wurde man wiederum durch das Simon-Wiesenthal-Center auf die mutmaßlichen Verbrecher aufmerksam. Selbst Anklage erheben könne die Behörde aber nicht, erklärt Leiter Jens Rommel. 2015 hatte das Landgericht Lüneburg den früheren SS-Mann Oskar Gröning wegen Beihilfe zum Mord in 300 000 Fällen im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz zu vier Jahren Haft verurteilt. Im März 2018 starb Gröning im Alter von 96 Jahren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.