Hildesheim - Nach der Messerattacke auf einen Richter am Dienstag in Hildesheim hat die Polizei eine erste heiße Spur. Eine Zeugin habe in der Nähe des Tatortes einen verdächtigen Mann gesehen, der sich hinter Schutzplanken bewegte und sich zu verstecken versuchte, teilte die Mordkommission am Freitag mit. Die Beschreibung decke sich mit der des Richters.

Danach ist der Verdächtige 15 bis 25 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und schlank. Er habe volle schwarze, lockige Haare. Die Zeugin beschrieb den Mann als „südosteuropäisch“. Er trug eine schwarze Kapuzenjacke und eine schwarze Hose.