• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Kirche: Neuer Vorwurf gegen Ex-Bischof

14.11.2018

Hildesheim Gegen den ersten in Missbrauchsverdacht geratenen deutschen Bischof, den vor 30 Jahren gestorbenen Hildesheimer Altbischof Heinrich Maria Janssen, gibt es einen neuen Vorwurf. Dieser deutet auf einen systematischen Missbrauch von Heimkindern durch Verantwortliche der katholischen Kirche hin, wie das Bistum Hildesheim am Dienstag mitteilte.

Ein heute 70-jähriger Mann habe dem Bistum geschildert, dass er Ende der 50er Jahre als damaliges Heimkind von Bischof Janssen aufgefordert worden sei, sich nackt vor ihm auszuziehen. Der Bischof habe ihn anschließend mit den Worten weggeschickt, er könne ihn nicht gebrauchen.

Zum Bischof gebracht und wieder abgeholt wurde das damalige Heimkind nach seiner Schilderung vom Leiter des damaligen Hildesheimer Kinderheims Bernwardshof, der ihn auch sexuell missbraucht haben soll, ebenso wie ein Priester und ein Kaplan. Beide schon verstorbene Geistliche seien dem Bistum als Missbrauchstäter bekannt, hieß es. Das Bistum halte die Vorwürfe für glaubhaft.

Der heutige Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer zeigte sich erschüttert und kündigte eine unverzügliche Untersuchung der Vorwürfe und insbesondere der Rolle von Altbischof Janssen durch externe Experten an. „Es liegt nahe, dass eine solche mögliche Tat eng mit den seinerzeitigen diözesanen Strukturen in Zusammenhang stand, insbesondere mit den katholischen Kinder- und Jugendheimen in Hildesheim.“

Bereits 2015 gab es einen ersten Missbrauchsvorwurf gegen den Altbischof. Der seinerzeit beliebte Janssen (1907–1988) soll in der Anfangsphase seiner Amtszeit als Bischof (1957 bis 1982) einen Messdiener sexuell missbraucht haben. Da sich das mutmaßliche Opfer aber erst nach 50 Jahren meldete, ließen sich trotz intensiver Nachforschungen keine Zeugen mehr ausfindig machen.

Die neuen Vorwürfe folgen auf eine Ende September vorgelegte Studie im Auftrag der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, nach der zwischen 1946 und 2014 mindestens 1670 katholische Kleriker 3677 Minderjährige missbraucht haben sollen.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.