Jever - Bis Ende vergangener Woche hatte die Ortswehr Jever bereits 117 Einsätze. Das berichtete Stadt- und Ortsbrandmeister Olaf Rieken bei der Weihnachtsfeier der Freiwilligen Feuerwehr. Großbrände mit hohem Schaden waren in diesem Jahr erfreulicherweise in Jever nicht zu bekämpfen, dafür wurde zweimal in Wittmund nachbarschaftliche Löschhilfe geleistet. Ansteigend ist die Zahl der Hilfeleistungen im Stadtgebiet und auch die Gefahrguteinsätze mehren sich.

Zum 25-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Jever findet voraussichtlich am 24. Mai der Kreiswettkampf der Jugendfeuerwehren in der Marienstadt statt, kündigte Rieken an. Personell hat sich die jeversche Feuerwehr auf 63 Mitglieder verstärkt. Geplant ist, das Löschfahrzeug, Baujahr 1979, durch ein Kleinlöschfahrzeug mit Wassertank zu ersetzen. Eine geringe Spurbreite und ein schmaler Kofferaufbau soll das Rangieren in engen Altstadtstraßen erleichtern.

„Die Freiwillige Feuerwehr ist in Jever hoch angesehen“, betonte Helmer Schönheim, Vorsitzender des Fördervereins der Ortswehr Jever. Er dankte Geschäftsleuten und Bürgern für ihre große Spendenbereitschaft.

Der Förderverein der Feuerwehr hilft bei Anschaffungen für die Wehr, die sich die Stadt nicht leisten kann, erläuterte Schönheim. Hauptaufgabe und Zweck des vor drei Jahren gegründeten Vereins sind die Förderung der aktiven Wehr, der Jugendfeuerwehr und nun auch der Kinderfeuerwehr. Bislang haben sich 230 Fördermitglieder dem Verein angeschlossen.

Die Förderung der Städtepartnerschaft mit Zerbst auf Feuerwehrebene stand 2013 an vorderster Stelle. Finanziell unterstützt wurde auch das Hallenfest zum 130-jährigen Bestehen der Feuerwehr und die Beschaffung einer Holzsitzgruppe für die Terrasse der Feuerwache Milchstraße. Als Weihnachtsgeschenk überreichte Schönheim zusammen mit seinem Stellvertreter Franz Polter, Stadt- und Ortsbrandmeister Olaf Rieken und seinem Stellvertreter Klaus-Dieter Rickels 15 Helmlampen, einen Beamer mit Zubehör sowie eine Tragetasche für den Türöffner und Stadtjugendfeuerwehrwart erhielt Sportshirts für die Jugendfeuerwehr.