• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Granate auf Acker – Landwirt begibt sich in Lebensgefahr

13.10.2018

Hollwegerfeld Auf seinem Kartoffelacker in Hollwegerfeld (Ammerland) hat ein Landwirt am Freitagvormittag eine Granate entdeckt und sich in Lebensgefahr begeben. Der Emsländer, der den dortigen Acker gepachtet hat, war gerade dabei, seine Ernte einzufahren. Wie die Polizei den Vorfall schildert, tauchte die Granate plötzlich auf dem sogenannten Lesetisch auf, auf dem eigentlich die Kartoffeln sortiert werden.

Statt sich sofort zu entfernen und die Polizei zu alarmieren, warf er die Granate vom Roder auf den Acker, was tödliche Folgen hätte haben können. Wie später die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes bestätigten, sei der Zünder der Granate aus dem Zweiten Weltkrieg bereits aktiviert gewesen. Sie wurde am frühen Nachmittag untersucht und danach kontrolliert gesprengt.

Die Polizei warnt davor, einen solchen Fund anzufassen. Jede Verlagerung könne zur sofortigen Explosion führen.

Kerstin Schumann Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2604
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.