Hooksiel - Vier demolierte Autos, insgesamt sechs verletzte Fahrzeuginsassen, darunter ein Kleinkind: das ist Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmittag im dichten Urlauberverkehr auf der Hooksieler Ortsumgehung ereignet hat.

Die Feuerwehren Hooksiel und Waddewarden sowie Rettungsfahrzeuge aus der Einsatzstelle Hohensminde sowie aus Jever und Sande eilten zum Unfallort.

Fünf Unfallopfer wurden mit drei Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert, die Feuerwehren betreuten die Verletzten mit zwei Ärzten und diversen weiteren Einsatzkräften. Die Ortsumgehung Hooksiel musste für die Unfallaufnahme und für Bergungsarbeiten für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Zur Unfallursache gibt es von der Polizei noch keine detaillierten Angaben, ebenso wenig zur Schadenshöhe. Möglicherweise spielte Unaufmerksamkeit eine große Rolle.

An den Rettungsarbeiten waren 30 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen beteiligt.