• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Freiwillige Feuerwehr: Im Einsatz für den Nachwuchs

23.03.2013

Oldenburg Mit 200 Stundenkilometern über Landstraßen rasen – das darf Gerd Junker jetzt nicht mehr ungestraft: Der Präsident der Polizeidirektion Oldenburg, Hans-Jürgen Thurau, hat den 64-jährigen Regierungsbrandmeister von seinem Ehrenamt verabschiedet. „Die Ausrede ,Auf dem Weg zum Einsatz!‘ gilt nicht mehr“, drohte Thurau ihm am Freitag bei der Feier im Alten Landtag an.

2004 war Junker zum Regierungsbrandmeister ernannt worden – und seitdem verantwortlich für die 194 Ortswehren mit mehr als 8000 Feuerwehrleuten im Oldenburger Land. Er habe sich als verlässlicher und sachkundiger Partner erwiesen, lobten die Laudatoren, neben dem Polizeipräsidenten auch Landesbranddirektor Jörg Schallhorn und der Landesfeuerwehrverbands-Präsident Hans Graulich, einstimmig.

Seine Verlässlichkeit konnte Junker vor allem bei den Einsätzen beweisen: Dazu gehörten die Hochwasserkatastrophe an der Elbe, das Hochwasser an der Delme und eine Vielzahl von Großbränden. Um seine Sachkunde – er war bereits 1966 in die Ortsfeuerwehr Bockhorn (Friesland) eingetreten – ging es bei zahlreichen Gesprächen zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr mit Politik und Verwaltung. Seine Positionen unterstrich er dabei auch mit markigen Worten. Wichtig sei Junker vor allem die Ausbildung gewesen, erklärte Landesbranddirektor Jörg Schallhorn in seiner Rede. Schon früh habe er sich um den Nachwuchs gekümmert.

Ein Punkt, den sein Nachfolger unbedingt weiter verfolgen will: Dieter Schnittjer, ehemaliger Ortsbrandmeister der Feuerwehr Lemwerder (Wesermarsch). Der 51-Jährige, der bereits im Oktober vergangenen Jahres von den Kreisbrandmeistern gewählt worden war, erhielt von Thurau bei dem Festakt seine Ernennungsurkunde. „Der demografische Wandel fordert uns heraus. Wir müssen die Jugend- und sogar noch verstärkt die Kinderfeuerwehren fördern“, erklärte Schnittjer.

Stefanie Dosch Newsdeskmanagerin / Politikredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2098
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.