• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Jever: Polizei fahndet nach einem Vergewaltiger

05.10.2011

JEVER Bei der Sexualstraftat, die Mitte September in Jever für Aufregung und Spekulationen in der Bevölkerung gesorgt hat, geht es um eine Vergewaltigung. Das sagte am Dienstag Polizei-Sprecher Klaus-Rüdiger Harms auf Nachfrage der NWZ.

Die Polizei hatte zunächst keine Details zu der Tat veröffentlicht und ganz allgemein von einem „Sexualdelikt“ gesprochen. In sozialen Internet-Netzwerken kursierende Gerüchte, es handele sich um eine Vergewaltigung zum Nachteil eines Kindes oder Jugendlichen, hatte sie zunächst vehement dementiert. „Passt auf Eure Kinder auf“, hieß es zum Beispiel in einem Kettenbrief, der auf Facebook gepostet wurde.

Als die Polizei dann zwei Tage später das Phantombild des mutmaßlichen Täters veröffentlichte, wurde klar, dass sie wegen eines schwer wiegendes Verbrechens ermittelt. Mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen und den Opferschutz gab es aber immer noch keine näheren Informationen.

„Wir ermitteln wegen des Verdachts der Vergewaltigung“, bestätigte nun Polizeisprecher Harms. Die Tat, zu deren Umständen es noch viele offene Fragen gebe, habe sich in einer Wohnung im jeverschen Stadtgebiet zugetragen. Opfer ist laut Polizei eine junge Frau. Zu ihrem genauen Alter wollte Harms keine Angaben machen.

Die Fahndung nach dem Täter sei unterdessen auch auf andere Polizeiinspektionen in der Region, unter anderem in Ostfriesland und im Ammerland, ausgeweitet worden. „Es gibt aber leider noch keine konkreten Hinweise“, so Harms.

Wie berichtet, ereignete sich der Vorfall am Dienstagabend, 13. September. Bei dem Täter soll es sich um einen 45 bis 50 Jahre alten Mann handeln. Er wurde als etwa 1,90 Meter groß und von dicklicher Statur beschrieben. Der Verdächtige hat einen grauen Haarkranz und trägt einen grauen Oberlippen- und Kinnbart. Er soll deutsch mit russischem Akzent gesprochen haben. Zur Tatzeit trug er einen grauen Anzug, ein blaues Hemd und eine rote Krawatte. Er hatte ein silbernes Fahrrad bei sich.

Hinweise erbittet die Polizei in Wilhelmshaven unter Telefon 04421/9420.

Ulrich Schönborn
stv. Chefredakteur
Chefredaktion
Tel:
0441 9988 2004

Weitere Nachrichten:

Polizei Jever | NWZ | Facebook

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.