Lemwerder - Einen kleinen Jungen aus misslicher Lage befreit hat am Montagabend die Freiwillige Feuerwehr in Lemwerder. Der Junge hatte seinen Kopf durch die Längsstreben eines Gartentors gesteckt und bekam dann seinen Kopf alleine nicht wieder heraus.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr konnten dem Jungen jedoch schnell helfen. Nachdem sie eine Strebe des Gartentors entfernt hatten, konnte der Junge unverletzt seinen Kopf wieder herausziehen.

Da der Alarm mit dem Hinweis „Eingeklemmte Person“ relativ unklar war, war die Feuerwehr mit einem kompletten Zug von drei Fahrzeugen und rund 30 Mann Besatzung ausgerückt. Als das erste Fahrzeug am Einsatzort ankam, konnten die Kameraden aber schnell Entwarnung geben, teilte Ortsbrandmeister Lars Prößler auf Nachfrage der NWZ  mit.