• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Blaulicht

Kfz-Lagerhalle brennt vollständig nieder

15.08.2013

Norderney Ein Feuer hat im Gewerbegebiet der Nordseeinsel Norderney einen Millionenschaden angerichtet. Ein Feuerwehrmann kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung kurzzeitig ins Krankenhaus. Während des Großbrandes am Mittwochmorgen in einer Autowerkstatt und einer Fahrzeughalle wurde ein benachbartes Landschulheim evakuiert. Ein Nachbar habe die 20 Kinder versorgt, teilte die Polizei in Aurich mit. Auch Bewohner der angrenzenden Häuser hätten die Gebäude verlassen müssen.

Ein Anwohner hatte den Brand am Morgen entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Ein Busfahrer versuchte noch vergeblich, die Flammen mit zu bekämpfen. Trotz eines Großeinsatzes der Feuerwehr brannten die Halle und ein Reifenlager komplett nieder. Die Rauchwolke war bis zum Festland zu sehen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Vier Busse, ein Motorrad, ein Quad, zwei Wohnwagen wurden nach weiteren Angaben zerstört, drei weitere Autos wurden schwer beschädigt. Auch die bei Urlaubern beliebte „Bimmelbahn“, eine Zugmaschine in Lokomotiv-Form mit nachgebildeten Eisenbahnanhängern, wurde vernichtet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.